Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

Zinsstrukturkurve

Die Zinsstrukturkurve gibt dir anhand der verschiedenen Laufzeiten und der dazugehörigen aktuellen Zinssätze ein gutes Gesamtbild. Üblicherweise sind die Anleihen mit langer Laufzeit auch mit höheren Zinsen versehen, woraus sich eine steigende Kurve ergibt, die für Deutschland aktuell so aussieht:

(Quelle: boerse-stuttgart.de)

Wie man sieht, stimmt die Annahme einer durchgehend steigenden Zinskurve fast ausnahmslos. Einzige Ausnahme ist derzeit der Zinssatz für einmonatige Staatsanleihen, was mit einer antizipierten Zinsanhebung der EZB zusammenhängt.

Generell muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden, dass dies keine gewöhnliche Zinsstrukturkurve ist, denn der über viele Laufzeiten hinweg geltende negative Zinssatz ist der extremen Niedrigzinsphase geschuldet, in der wir uns seit geraumer Zeit befinden.

Aus diesem Grund hier nun noch eine eher typische Zinsstrukturkurve am Beispiel von Italien:

Kurzes Ende der Zinsstrukturkurve

Vom kurzen Ende der Zinsstrukturkurve spricht man, wenn man die Anleihen mit kürzerer Laufzeit meint, sprich den Anfang der Zinsstrukturkurve. Ändern sich die Zinsen, dann reagiert das kurze Ende am sensibelsten darauf. Werden also die Zinsen gesenkt, dann sinken die Zinsen der Anleihen mit kurzer Laufzeit schneller und stärker als die Anleihen mit langer Laufzeit.

Langes Ende der Zinsstrukturkurve

Vom langen Ende der Zinsstrukturkurve spricht man, wenn man die Anleihen mit längerer Laufzeit meint, sprich das Ende der Zinsstrukturkurve. Ändern sich die Zinsen, dann reagiert das lange Ende am langsamsten, da es sehr träge ist. Werden also die Zinsen z.B. angehoben, dann steigen die Zinsen der Anleihen mit langer Laufzeit weniger stark (relativ betrachtet) als die Anleihen mit sehr kurzer Laufzeit.

Flache Zinsstrukturkurve

Von einer flachen Zinsstrukturkurve spricht man, wenn der Zinsunterschied zwischen kurzem und langem Ende relativ klein ist. Dies ist für gewöhnlich der Fall bei Ländern mit einer sehr guten Bonität. So kann man bei dem obigen Bild der deutschen Zinsstrukturkurve einen Unterschied zwischen 1-monatigen und 10-jährigen Staatsanleihen von nur 1,25% sehen, während wir beim Beispiel von Italien einen Unterschied für den gleichen Zeitraum von ca. 2,5% sehen können. 

Viel wichtiger als der aktuelle Stand der Zinsstrukturkurve ist aber die Erkenntnis, was passiert, wenn sich die Zinsen ändern. Die Zinsstrukturkurve wird in der Regel nämlich flacher, wenn die Zinsen angehoben werden. Dies ist deshalb so, weil die Anleihen mit kurzer Laufzeit sensibler reagieren als die trägen Anleihen mit langer Laufzeit. 

Zinsanhebung > kurzes Ende der Zinsstrukturkurve reagiert stärker > Zinsstrukturkurve wird flacher

 

Eine andere Betrachtungsweise ist der Zusammenhang zur Wirtschaft: Eine schwache Wirtschaft weist in der Regel eine flache Zinsstrukturkurve auf und Anleihen mit langer Laufzeit fallen stärker als Anleihen mit kurzer Laufzeit.

Die Zinsstrukturkurve kann sich aufgrund zweier Ursache verflachen:

  1. Bull Flattener: Alle Zinssätze fallen, aber die Zinssätze der Anleihen mit längerer Laufzeit fallen stärker.
  2. Bear Flattener: Alle Zinssätze steigen, aber die Zinssätze der Anleihen mit kürzerer Laufzeit steigen stärker.

Steile Zinsstrukturkurve

Von einer steilen Zinsstrukturkurve spricht man, wenn der Zinsunterschied zwischen kurzem und langem Ende relativ groß ist. Dies ist für gewöhnlich der Fall bei Ländern mit einer schlechten Bonität, wobei es auch Länder gibt, die keine hohe Differenz zwischen kurzem und langem Ende aufweisen, obwohl sie eine schlechte Bonität besitzen. Bestes Beispiel ist die Türkei.

Aber auch hier gilt: Viel wichtiger als der aktuelle Stand der Zinsstrukturkurve ist die bevorstehende Veränderung dieser. Sie wird in der Regel steiler, wenn die Zinsen gesnkt werden. Dies ist deshalb so, weil die Anleihen mit kurzer Laufzeit sensibler reagieren als die trägen Anleihen mit langer Laufzeit.

Zinssenkung > kurzes Ende der Zinsstrukturkurve reagiert stärker > Zinsstrukturkurve wird steiler

 

Eine andere Betrachtungsweise ist der Zusammenhang zur Wirtschaft: Eine starke Wirtschaft weist in der Regel eine steile Zinsstrukturkurve auf und Anleihen mit langer Laufzeit steigen stärker durch diesen positiven Impuls als Anleihen mit kurzer Laufzeit.

Entwicklung der Zinsstrukturkurve

Das folgende Bild soll die Zinsstrukturkurve der U.S. Staatsanleihen zu verschiedenen Zeitpunkten in der Vergangenheit darstellen:

Man erkennt deutlich, dass der Verlauf der blauen Linie aus dem Jahr 2016 noch wesentlich steiler verlief als die rote Linie aus dem Jahr 2018. Insgesamt hat sich die Zinsstrukturkurve abgeflacht, wobei sich der Zins für Anleihen mit kurzer Laufzeit erhöht hat und der Zinssatz im gleichen Zeitraum für sehr langfristige Anleihen verringert hat.

Markets.com

Markets.com
Minimum Deposit$100
Average Spread2,2 pips
RegulationCySEC, FSB
Founded2010

Why

Get 12-month Premium Membership for free. Deposit and send us an email to premium@tradimo.com to claim your free Premium Membership.

eToro

eToro
Minimum Deposit$200
Average Spread3 pips
RegulationFCA
Founded2008

Why

Get 12-month Premium Membership for free. Deposit and send us an email to premium@tradimo.com to claim your free Premium Membership.

show less