Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/12:28

03. Was ist Marktkapitalisierung?

Verschieden große Unternehmen können unterschiedliche Investitionsgelegenheiten bieten. In dieser Lektion lernst du, wie du bei Unternehmen verschiedener Größe eine Edge finden kannst.

Als Erstes werden wir erklären, was Marktkapitalisierung ist und wie du die Größe eines Unternehmens bestimmen kannst.

Ermitteln der Größe eines Unternehmens

Die gebräuchlichste Methode, den Wert eines Unternehmens zu ermitteln, ist die Betrachtung der Marktkapitalisierung – manchmal auch Börsenkapitalisierung oder Börsenwert genannt.

Die Marktkapitalisierung ist der Wert eines Unternehmens beruhend auf dem Gesamtwert aller seiner ausstehenden Aktien.

Formel für die Marktkapitalisierung:

  • ausstehende Aktien x Aktienwert = Marktkapitalisierung

Hat beispielsweise ein Unternehmen 100.000 Aktien ausstehen, von denen jede $10 wert ist, beträgt die Marktkapitalisierung $1.000.000.

Die Marktkapitalisierung zeigt also, wie viel es kosten würde, das gesamte Unternehmen zum gegenwärtigen Aktienwert zu kaufen – anders gesagt, wie viel du bezahlen müsstest, wenn du alle Aktien kaufen würdest. Steigt oder fällt der Aktienkurs eines Unternehmens, nimmt auch die Marktkapitalisierung entsprechend zu oder ab.

Die Marktkapitalisierung zeigt, wie viel ein Unternehmen wert ist

Ein Aktienkurs allein zeigt nicht an, wie viel das Unternehmen insgesamt wert ist. Ein Unternehmen, dessen Aktien zu einem niedrigeren Kurs gehandelt werden, kann mehr wert sein als eines mit höherem Aktienkurs, falls es mehr Aktien in Umlauf hat.

Aufgrund der Marktkapitalisierung kannst du also schnell den Wert eines Unternehmens ermitteln, ohne Dinge wie die Bilanz, das Eigenkapital und die Verschuldung zu betrachten.

Unternehmen werden aufgrund ihrer Marktkapitalisierung eingestuft

Wurde der Wert eines Unternehmens ermittelt, können Investoren Unternehmen in Kategorien einteilen und auf dieser Basis ihre Investitionen diversifizieren. Unternehmen werden als gering, mittelhoch und hoch kapitalisiert eingestuft.

Gering kapitalisierte (Small-Cap) Unternehmen

Gering kapitalisierte Unternehmen sind in der Regel zwischen $500 Millionen und $2 Milliarden wert. Dies sind jedoch Richtwerte, die nicht absolut verbindlich sind.

Meistens handelt es sich um neu gegründete Unternehmen, die noch relativ wenig Investoren angezogen haben oder nicht so bekannt sind wie größere Unternehmen.

Vorteile gering kapitalisierter Unternehmen

Gering kapitalisierte Unternehmen können gute Investitionsgelegenheiten bieten. Meistens sind ihre Aktien sehr viel preisgünstiger erhältlich.

Ausgenommen in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit können gering kapitalisierte Unternehmen eine höhere Performance erzielen als größere Unternehmen. Sie verfügen nämlich über ein größeres Wachstumspotenzial.

In Zeiten wirtschaftlichen Wachstums können Trader kleineren Unternehmen durchaus mehr Aufmerksamkeit widmen. Es herrscht größere Zuversicht, und wahrscheinlich wird ein höheres Risiko für potenziell höhere Erträge in Kauf genommen.

Bei gering kapitalisierten Unternehmen eine Edge finden

Bei kleineren Unternehmen können Investoren Aktien beruhend auf einem persönlicheren Ansatz kaufen oder verkaufen. Beispielsweise haben die Kunden einiger Unternehmen eventuell genauere Informationen über die Betriebsabläufe. Meistens sind sie die Ersten, die neue Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens erleben. Vielleicht können sie sogar bevorstehende Änderungen vorhersehen, weil sie einfach eng mit dem Unternehmen verbunden sind.

Erhöhte Volatilität eines Aktienkurses liefert ein Signal

Oft macht es die Volatilität des Aktienkurses bei kleineren Unternehmen einfacher, eine bevorstehende Änderung zu erkennen. Aufgrund der geringeren Liquidität kleinerer Unternehmen ist die Volatilität oft sehr viel höher. Plötzlich zunehmende Kursbewegungen können anzeigen, dass andere Trader sich für die Aktien interessieren.

Nachteile gering kapitalisierter Unternehmen

Gering kapitalisierte Unternehmen sind in der Regel noch neu und beinhalten deshalb ein größeres Risiko. Bei gering kapitalisierten Unternehmen ist eine Geschäftsauflösung wahrscheinlicher als bei mittelhoch oder hoch kapitalisierten Unternehmen, die bereits etablierte Markennamen haben.

Gering kapitalisierte Unternehmen zahlen Investoren oft keine beständigen Dividenden. Gewinne müssen in das Unternehmen zurückinvestiert werden, um Wachstum zu fördern. Das heißt nicht, dass überhaupt keine Dividenden ausgeschüttet werden. Manchmal versuchen solche Unternehmen, mit Dividendenzahlungen neue Investoren anzuziehen. Regelmäßige Ausschüttungen sind jedoch bei dieser Art von Unternehmen weniger wahrscheinlich.

Trading mit Aktien gering kapitalisierter Unternehmen kann schwieriger sein. Sie weisen eine geringere Liquidität auf als mittelhoch oder hoch kapitalisierte Unternehmen, weil weniger Leute ihre Aktien handeln. Dadurch kann der Aktienkurs volatiler sein, was es schwieriger macht, zum gewünschten Kurs zu traden.

Mittelhoch kapitalisierte (Mid-Cap) Unternehmen

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen haben eine Marktkapitalisierung zwischen $2 Milliarden und $10 Milliarden.

Manchmal handelt es sich um früher hoch kapitalisierte Unternehmen, deren Aktienwert zurückgegangen ist, die aber noch immer Wachstumspotenzial aufweisen.

Vorteile mittelhoch kapitalisierter Unternehmen

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen unterliegen meistens nur einem mäßigem Risiko. Eine Geschäftsauflösung ist weniger wahrscheinlich als bei gering kapitalisierten Unternehmen.

Ist ein Unternehmen auf eine mittelhohe Kapitalisierung angewachsen, kann es meistens auf größere Finanzierungsvolumen zugreifen als ein gering kapitalisiertes Unternehmen – ein Vorteil in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen haben in der Regel die Möglichkeit, durch Produktentwicklung und Kundenakquisition zu wachsen. Im Gegensatz dazu haben größere Unternehmen eventuell ihr organisches Wachstumspotenzial bereits erschöpft.

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen schütten wahrscheinlich auch regelmäßiger Dividenden aus als gering kapitalisierte.

Bei mittelhoch kapitalisierten Unternehmen eine Edge finden

Zusätzlich zu diesen Vorteilen gegenüber gering kapitalisierten Unternehmen verfügen mittelhoch kapitalisierte Unternehmen noch über viele derselben Eigenschaften, die kleinere Firmen attraktiv machen.

Beispielsweise zeigen mittelgroße Firmen in Zeiten eines Wirtschaftswachstums meistens positive Leistungen, weil sie noch Wachstumspotenzial auszuschöpfen haben.

Das Potenzial mittelgroßer Unternehmen ist oft einfacher zu analysieren. Ihre Bilanzen und Jahresabschlüsse sind in der Regel weniger umfangreich und leichter nachvollziehbar als die größerer Unternehmen. Dadurch kann leichter festgestellt werden, woran diese Unternehmen arbeiten, welche neuen Produkte sie herausbringen und welche Zukunftsaussichten sie haben.

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen können leichter auf ausreichende Finanzierungsvolumen zugreifen. Wenn ein Trader glaubt, die Entwicklung eines neuen Produkts könnte zu wesentlichen Einnahmenssteigerungen führen, kann er auf einen attraktiven Ertrag aus dem Kauf der Aktien des Unternehmens rückschließen.

Nachteile mittelhoch kapitalisierter Unternehmen

Die Wachstumsaussichten für mittelhoch kapitalisierte Unternehmen können niedriger sein als die für gering kapitalisierte.

Ihre Aktien sind weniger riskant als die gering kapitalisierter, aber riskanter als die hoch kapitalisierter Unternehmen. Der Grund ist, dass mittelhoch kapitalisierte Unternehmen von ungünstigen Änderungen der Wirtschaftsbedingungen stärker beeinflusst werden als hoch kapitalisierte.

Mittelhoch kapitalisierte Unternehmen weisen zwar meistens ein höheres Wachstumspotenzial auf als hoch kapitalisierte, jedoch kann auch ihr Wachstum stagnieren. Es kann schwierig sein, zu erkennen, welche mittelhoch kapitalisierten Unternehmen sich tatsächlich zu hoch kapitalisierten entwickeln.

Der Handel mit Aktien mittelhoch kapitalisierter Unternehmen ist außerdem weniger liquide als der mit Aktien hoch kapitalisierter Unternehmen.

Hoch kapitalisierte (Large-Cap) Unternehmen

Hoch kapitalisierte Unternehmen, auch Bluechips genannt, weisen eine Marktkapitalisierung von über $10 Milliarden auf.

Vorteile hoch kapitalisierter Unternehmen

Hoch kapitalisierte Unternehmen gelten als die sichersten Investitionsgelegenheiten für Investoren, die sich beständige Erträge wünschen. Generell schütten sie Dividenden regelmäßiger aus als gering oder mittelhoch kapitalisierte Unternehmen.

Hoch kapitalisierte Unternehmen können auf größere Finanz- und Bargeldvolumen zugreifen. Damit sind sie bei volatilen Wirtschaftsbedingungen sicherer. Bei einem Konjunkturrückgang kannst du eventuell zunehmende Investitionen in diese Unternehmen beobachten, weil sie eben als sicher gelten.

Hoch kapitalisierte Unternehmen weisen eine höhere Liquidität auf. Das resultiert in geringerer Volatilität und einer größeren Wahrscheinlichkeit, dass man Trades mit den Aktien eines solchen Unternehmens zu gewünschten Kursen abschließen kann.

Ein Unternehmen dieser Größe kann in der Regel weiter in die Entwicklung von Produkten investieren, die bereits durch einen etablierten Markennamen unterstützt werden. Wenn große Firmen eine neu entwickelte Technologie oder ein bahnbrechendes Produkt ankündigen, reagieren Trader und Investoren meistens positiv.

Bei hoch kapitalisierten Unternehmen eine Edge finden

Bei hoch kapitalisierten Unternehmen lässt sich ein Vorteil schwieriger entdecken als bei gering oder mittelhoch kapitalisierten. Es gibt kaum öffentlich bekannte Informationen, die nicht auch allen anderen Tradern zugänglich sind.

Trader, die eine Edge finden und ein hoch kapitalisiertes Unternehmen als geeignetes Investitionsziel identifizieren möchten, nehmen meistens eine eingehende Analyse des Unternehmens vor, um festzustellen, ob es unterbewertet ist oder nicht. Manchmal ist das ausreichend. Einige Trader sind eher bereit, Unternehmen zu analysieren, während andere den Aufwand scheuen.

Hoch kapitalisierte Unternehmen erstellen beispielsweise sehr umfangreiche Geschäftsberichte und Gewinn- und Verlustrechnungen. Ein Trader, der sich die Mühe macht, diese Informationen aufmerksam zu untersuchen, könnte Hinweise auf ein unterbewertetes Unternehmen finden und auf dieser Basis eine Trading-Gelegenheit identifizieren.

Nachteile hoch kapitalisierter Unternehmen

Bei großen Unternehmen ist das Wachstumspotenzial am geringsten. Meistens haben sie bereits die Grenzen ihrer Fähigkeit erreicht, neue Kunden organisch zu gewinnen.

Aktien dieser Unternehmen sind am beliebtesten und am besten etabliert, und deshalb meistens auch am teuersten. Du wirst sie also wahrscheinlich nicht in größeren Mengen kaufen.

Auch Investitionen in hoch kapitalisierte Unternehmen bringen Risiken mit sich. Trotz der historischen Performance ist nicht gewährleistet, dass ein Portfolio aus risikoarmen Bluechip-Titeln beständige Erträge erbringt.

So wurden beispielsweise Banken früher als stabile, hoch kapitalisierte Unternehmen gesehen. Seit 2008 haben jedoch zahlreiche Banken aufgrund der plötzlichen Instabilität im Bankensektor abstürzende Aktienpreise erlebt, Dividendenausschüttungen suspendiert und sich sogar in ihrer Existenz bedroht gesehen.

Diversifizierung des Tradings auf unterschiedlich kapitalisierte Unternehmen

Durch eine Diversifizierung deines Portfolios und die Einbeziehung von unterschiedlich kapitalisierten Unternehmen kannst du es vermeiden, zu einseitig zu traden. Ein hoher Anteil hoch kapitalisierter Unternehmen würde dein Wachstumspotenzial begrenzen. Hingegen kann ein hoher Anteil gering kapitalisierter Unternehmen zu riskant sein.

Wenn du tradest oder in Aktien investierst, ist es ratsam, dein Risiko nicht nur auf einen Aspekt des Markts zu konzentrieren.

Viele Trader und Investoren halten es für vorteilhaft, in ihre Portfolios Aktien großer Unternehmen mit aufzunehmen, die beständige Erträge abgeben, ebenso wie eine Reihe von Aktien gering und mittelhoch kapitalisierter Unternehmen, die mehr Wachstumspotenzial und eventuell höhere Gewinne bieten.

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass ...

  • ... die Marktkapitalisierung eines Unternehmens seinem Wert beruhend auf dem Gesamtwert aller seiner ausstehenden Aktien entspricht.
  • ... die Marktkapitalisierung anhand der Formel „ausstehende Aktien x Aktienkurs“ berechnet wird.
  • ... die Marktkapitalisierung zeigt, wie viel es kosten würde, das gesamte Unternehmen zum gegenwärtigen Aktienwert zu kaufen.
  • ... Unternehmen je nach Marktkapitalisierung als gering, mittelhoch und hoch kapitalisiert eingestuft werden.
  • ... gering kapitalisierte Unternehmen in der Regel zwischen $500 Millionen und $2 Milliarden wert sind und das größte Wachstumspotenzial haben, aber auch das größte Risiko beinhalten und meistens keine regelmäßigen Dividenden ausschütten.
  • ... mittelhoch kapitalisierte Unternehmen meistens zwischen $2 und $10 Milliarden wert sind, als mäßig riskant gelten und ein mäßiges Wachstumspotenzial aufweisen.
  • ... hoch kapitalisierte Unternehmen in der Regel über $10 Milliarden wert sind. Diese Unternehmen gelten als am wenigsten riskant und schütten meistens regelmäßige Dividenden aus. Sie weisen aber auch das geringste Wachstumspotenzial auf.
  • ... es beim Traden oder Investieren in eine Vielzahl von Unternehmen ratsam ist, ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen, das Aktien sowohl gering, mittelhoch als auch hoch kapitalisierter Unternehmen beinhaltet.