Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/3:48

2. Double Bottom Formation

Die Double Bottom-Chartformation ist ein Umkehrmuster der Double Top Formation. Sie entsteht bei einer Kursumkehr nach einem Abwärtstrend. Wenn du diese Formation erkennst, suchst du also nach Kaufgelegenheiten. In dieser Lektion erklären wir, wie du Double Bottoms identifizierst und auf zwei verschiedene Arten traden kannst.

Identifizieren der Double Bottom-Formation

Zwei Tiefs markieren, wo der Kurs zweimal fast ein Unterstützungsniveau durchbrach, bevor er sich nach oben umkehrte. Den oberen Teil der Formation bildet die sogenannte Neckline.

Der folgende Chart zeigt eine Double Bottom-Formation:

  1. Erstes Tief
  2. Zweites Tief
  3. Neckline

Ein Double Bottom entsteht, wenn Verkäufer zweimal hintereinander versuchen, den Kurs durch ein Unterstützungsniveau nach unten zu treiben.

Wird das Unterstützungsniveau erreicht, betreten mehr Käufer den Markt. Die Verkäufer können den Kurs nicht mehr weiter herabdrücken (1). Nach einem zweiten vergeblichen Versuch, den Kurs herunterzutreiben, ziehen die Verkäufer sich aus dem Markt zurück. Die Käufer gewinnen die Oberhand, und der Kurs steigt wieder (2).

Traden von Double Bottoms: Methode Eins

Jetzt sehen wir uns zwei Methoden an, einen Double Bottom zu traden.

Eine Möglichkeit zum Traden mithilfe einer Double Bottom Formation ist, long zu gehen, wenn der Kurs die Neckline der Formation durchbricht.

Hier siehst du dies auf einem Chart abgebildet. Achte auf den Punkt, wo der steigende Kurs die Neckline (grau) durchbricht:

  1. Erstes Tief
  2. Zweites Tief
  3. Neckline
  1. Einstieg, wenn der Kurs die Neckline durchbricht
  2. Stop Loss wird unter der Formation gesetzt
  3. Gewinnziel wird in derselben Distanz wie die Höhe der Formation über der Neckline gesetzt

Wie du oben siehst, steigst du ein, wenn der Kurs die Neckline durchbricht.

Der Stop Loss wird direkt unter die Tiefs der Double Bottom-Formation gesetzt. Das Gewinnziel liegt über der Neckline in einem Abstand, der der Höhe der Formation entspricht.

Traden von Double Bottoms: Methode Zwei

Bei der zweiten Methode wird gewartet, bis der Kurs über der Neckline liegt (durchbrochener Widerstand). Dann wird eine Kauforder platziert, wenn der Kurs die Neckline (das frühere Widerstandsniveau) erneut als Unterstützung testet. Der Stop Loss wird unter die neue Unterstützungszone gesetzt. Das Gewinnziel bleibt an derselben Stelle wie bei der ersten Methode.

Der folgende Chart illustriert, wie ein Trader eine Double Bottom-Formation nach der zweiten Methode tradet. Abgebildet sind Einstieg (blau), Stop Loss (rot) und Gewinnziel (grün):

  1. Erstes Tief
  2. Zweites Tief
  3. Neckline
  4. Höhe der Formation (rosa unterlegter Bereich)
  5. Abstand, der der Höhe der Formation entspricht (rosa unterlegter Bereich)
  1. Long-Einstieg, nachdem der Kurs die Neckline erneut als Unterstützung getestet hat (im rosa unterlegten Bereich)
  2. Stop Loss unter das neue Unterstützungsniveau
  3. Gewinnziel wird über der Neckline in derselben Distanz wie die Höhe der Formation gesetzt

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass ...

  • … die Double Bottom-Chartformation einen möglichen Kursanstieg und damit potenzielle Kaufgelegenheiten signalisiert.
  • … du die Formation beim Durchbruch durch die Neckline traden kannst. Dazu setzt du deinen Stop Loss unter die Formation und dein Gewinnziel über der Neckline in einem Abstand, der der Höhe der Formation entspricht.
  • ... du ein Double Bottom auch traden kannst, nachdem der Kurs die Neckline durchbrochen und erneut als Unterstützung getestet hat. In diesem Fall setzt du den Stop Loss unter das neue Unterstützungsniveau und das Gewinnziel wieder über der Neckline in derselben Distanz wie die Höhe der Formation.
Tradimo Certificate