Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/3:59

Fractals

Fractals sind Indikatoren auf Candlestick-Charts. Sie helfen dir, Trendumkehrungen im Markt zu erkennen. Trader nutzen Fractals häufig, um herauszufinden, in welche Richtung der Kurs sich wahrscheinlich bewegen wird. Ein Fractal bildet sich an bestimmten Kursmustern auf dem Chart.

Fractals sind Indikatoren auf Candlestick-Charts, die Trendumkehrungen anzeigen.

Das Chart-Muster selbst besteht aus fünf Candlesticks. Es zeigt an, an welcher Stelle der Kurs nach oben – ein Up-Fractal – bzw. nach unten – ein Down-Fractal – tendierte.

Die folgende Abbildung zeigt, wie ein Fractals-Indikator auf dem Chart aussieht:

Up-Fractals

Ein Up-Fractal entsteht, wenn auf der linken Seite eines Candlesticks mindestens zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs zu finden sind und ihm rechts mindestens zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs folgen. Der folgende Chart zeigt ein solches Muster:

  1. Zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs links
  2. Das Fractal über dem höheren Hoch
  3. Zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs rechts

Down-Fractals

Ein Down-Fractal entsteht, wenn auf der linken Seite eines Candlesticks mindestens zwei Candlesticks mit höheren Tiefs zu finden sind und ihm rechts mindestens zwei Candlesticks mit höheren Tiefs folgen. Der folgende Chart zeigt ein solches Muster:

  1. Zwei Candlesticks mit höheren Tiefs links
  2. Das Fractal unter dem niedrigeren Tief
  3. Zwei Candlesticks mit höheren Tiefs rechts

Der fünfte Candlestick muss abgeschlossen sein

Ein Fractal besteht aus 5 Candlesticks. Der fünfte Candlestick muss sich vollständig herausgebildet haben, bevor Trading-Entscheidungen aufgrund von Fractals getroffen werden können.

Der fünfte Candlestick eines Fractals muss sich vollständig herausgebildet haben, bevor du es als Grundlage für Trading-Entscheidungen verwenden kannst.

Der Kurs kann sich noch ändern, während der fünfte Candlestick entsteht. Bewegt sich der Kurs bis über das höhere Hoch oder bis unter das niedrigere Tief, während das Muster noch in Entstehung begriffen ist, erscheint der Fractals-Indikator nicht mehr auf deinem Chart. Du musst also warten, bis das Muster sich fertig herausgebildet hat. Erst dann gilt ein Fractal als bestätigt.

Anhand von Fractals-Indikatoren kann die Marktrichtung bestimmt werden

Trader nutzen Fractals-Indikatoren, um mögliche Kursrichtung zu bestimmen.

Eine Methode ist, nach durchbrochenen Fractals zu suchen. Ein Fractal gilt als durchbrochen, wenn es bestätigt ist und der Kurs dann entweder das Hoch oder Tief des Musters durchbricht. Durchbricht der Kurs ein Up-Fractal, geht die Marktrichtung nach oben. Wird ein Down-Fractal durchbrochen, verläuft die Marktrichtung wahrscheinlich abwärts.

Auf dem folgenden Chart ist ein Beispiel abgebildet. Der Kurs hat das letzte Down-Fractal durchbrochen.

  1. Candlestick mit Fractal am Tief
  2. Zwei Candlesticks mit höheren Tiefs rechts
  3. Candlestick, der das Tief des Fractal-Candlesticks 1 durchbricht

Im Chart oben wurde als letztes ein Down-Fractal durchbrochen. Das deutet auf einen bearishen Markt hin. Trader sollten also nach Verkaufsgelegenheiten suchen.

Im nächsten Beispiel hat der Kurs ein Up-Fractal durchbrochen:

  1. Candlestick mit Fractal am Hoch
  2. Zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs rechts
  3. Candlestick, der das Hoch des Fractal-Candlesticks 1 durchbricht

Im Chart oben wurde als letztes ein Up-Fractal durchbrochen. Das deutet auf einen bullishen Markt hin. Trader sollten also nach Kaufgelegenheiten suchen.

Fractals in langen Zeitrahmen sind gewöhnlich verlässlichere Indikatoren als in kurzen.

Platzieren von Stop-Losses anhand von Fractals

Trader nutzen Fractals häufig, um Stop-Losses zu setzen.

Wenn du beispielsweise eine Short-Position eröffnest, kannst du deinen Stop-Loss anhand des letzten Up-Fractals setzen. 

Wie du im folgenden Chart sehen kannst, werden Stop-Losses in der Regel an er Spitze des Fractals und nicht am Körper des Candlesticks platziert:

  1. Stop-Loss an der Spitze des Fractals

Wie du oben siehst, wurde zur Platzierung des Stop-Losses das letzte Up-Fractal und nicht eines der vielen anderen verwendet.

Wenn du eine Long-Position eingehst, kannst du den Stop-Loss anhand des letzten Down-Fractals setzen, wie im folgenden Chart gezeigt:

  1. Stop-Loss an der Spitze des Fractals

Wie du siehst, wurde das letzte Down-Fractal genutzt, um den Stop-Loss zu setzen.

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass ...

  • ... ein Fractal ein Indikator ist, der eine mögliche Trendumkehr anzeigt.
  • ... Fractals sich aufgrund einer bestimmten Kursbewegung auf einem Chart bilden.
  • ... Fractals aus fünf Candlesticks bestehen.
  • ... ein Up-Fractal sich über einem Candlestick bildet, dem jeweils zwei Candlesticks mit niedrigeren Hochs vorangehen und folgen.
  • ... ein Down-Fractal sich unter einem Candlestick bildet, dem jeweils zwei Candlesticks mit höheren Tiefs vorangehen und folgen.
  • ... Anhand von Fractals-Indikatoren die Marktrichtung festgestellt werden kann, wenn der Kurs das höchste Hoch oder das niedrigste Tief des Musters durchbricht.
  • ... Fractals genutzt werden können, um Stop-Losses zu platzieren.