Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/4:41

Stochastik-Oszillator

Der Stochastik-Oszillator hilft dir, zu erkennen, ob der Kurs eines Assets sich demnächst umkehrt. Trader nutzen diesen Indikator, um Ein- und Ausstiegspunkte im Markt zu finden.

 

Der Stochastik-Oszillator ist ein Indikator, der anzeigt, ob der Kurs eines Assets sich bald umkehrt. Der Indikator signalisiert, ob ein Vermögenswert überkauft oder überverkauft ist.

Falls der Vermögenswert überkauft ist, könnte eventuell eine Kursumkehr nach unten bevorstehen. Bei einem überverkauften Asset kommt es möglicherweise bald zu einer Kursumkehr nach oben.

Trader nutzen den Stochastik-Oszillator, um geeignete Ausstiegspunkte für Trades zu finden, bevor der Trend sich ändert, oder um in Trades einzusteigen, wenn gerade ein neuer Trend beginnt.

Der Stochastik-Oszillator besteht aus zwei gleitenden Durchschnittslinien

Der Stochastik-Oszillator besteht aus zwei gleitenden Durchschnittslinien, die sich innerhalb von drei verschiedenen Zonen auf dem Chart bewegen – eine überkaufte Zone oben, eine neutrale Zone in der Mitte und eine überverkaufte Zone unten.

Bei Standardeinstellungen liegt die überkaufte Zone zwischen den Werten 80 und 100 des Indikators auf dem Chart. Die überverkaufte Zone liegt zwischen den Werten 0 und 20.

Die folgende Abbildung zeigt, wie der Stochastik-Oszillator die Kursbewegung auf einem Chart abbildet:

  1. Die gleitenden Durchschnittslinien sind in der überkauften Zone – eventuell kehrt der Kurs sich bald nach unten um
  2. Die gleitenden Durchschnittslinien sind in der überverkauften Zone – eventuell steht eine Kursumkehr nach oben bevor
  3. Neutrale Zone

Der Stochastik-Oszillator zeigt extreme Niveaus an

Falls die gleitenden Durchschnittslinien in der Zone über 80 liegen, kehrt der Kurs des Assets sich eventuell nach unten um. Liegen die gleitenden Durchschnittslinien in der Zone unter 20, steht eventuell eine Kursumkehr nach oben bevor.

 

Überverkauft bedeutet, dass übermäßiger Verkaufsdruck den Kurs eines Vermögenswerts unverhältnismäßig weit nach unten gedrückt hat. Erscheinen die gleitenden Durchschnittslinien für den Kurs eines Assets in der überverkauften Zone, ist das für Trader ein Signal, dass die Kursrichtung für dieses Asset sich eventuell von abwärts nach aufwärts umkehrt. Zu diesem Zeitpunkt würden sie also Kaufgelegenheiten suchen.

  1. Die gleitenden Durchschnittslinien haben das 20-Niveau nach unten durchbrochen
  2. Kaufgelegenheit, sobald die gleitenden Durchschnittslinien das 20-Niveau wieder nach oben durchbrechen

Bei einem überkauften Vermögenswert ist es umgekehrt. Durchbrechen die gleitenden Durchschnittslinien für ein Asset das 80-Niveau nach oben, signalisiert das eine Kursumkehr für dieses Asset hin zu einem Abwärtstrend und damit eine Verkaufsgelegenheit für Trader.

In der folgenden Abbildung haben die gleitenden Durchschnittslinien des Stochastik-Oszillators das 80-Niveau nach oben durchbrochen. Das ist ein Signal für einen überkauften oder bearishen Markt. Ein Trader würde nach Verkaufsgelegenheiten suchen, sobald die gleitenden Durchschnittslinien das 80-Niveau wieder nach unten durchbrechen.

  1. Die gleitenden Durchschnittslinien haben das 80-Niveau nach oben durchbrochen
  2. Verkaufsgelegenheit, sobald die Linien das 80-Niveau wieder nach unten durchbrechen

Überkreuzung der gleitenden Durchschnittslinien selbst liefert ebenfalls ein Signal

Eine der gleitenden Durchschnittslinien des Stochastik-Oszillators bewegt sich schneller und signalisiert früher, ob ein Vermögenswert überkauft oder überverkauft wird.

 

Eine der gleitenden Durchschnittslinien des Stochastik-Oszillators – die Signallinie – reagiert schneller auf Kursänderungen als die andere. Diese sich schneller bewegende Linie zeigt meistens früher an, ob ein Vermögenswert überkauft oder überverkauft wird.

In der folgenden Abbildung hat die Signallinie die sich langsamer bewegende gleitende Durchschnittslinie unterhalb des 20-Niveaus nach oben gekreuzt. Das ist ein Signal für einen überverkauften oder bullishen Markt.

  1. Die Signallinie
  2. Die sich langsamer bewegende Linie
  3. Die Signallinie kreuzt die sich langsamer bewegende Linie nach oben – ein bullishes Signal

Die gleitenden Durchschnittslinien können manchmal nur kurz in Zonen „eintauchen“

Der Stochastik-Oszillator kann auch genutzt werden, um festzustellen, ob nur eine der gleitenden Durchschnittslinien kurz das 20-Niveau nach unten kreuzt und dann wieder darüber klettert. Das gilt als bullishes Signal. Der Kurs wird wahrscheinlich steigen. Steigt eine der beiden Linien kurz über 80 und fällt dann wieder darunter zurück, gilt das als bearishes Signal. Erwartungsgemäß wird der Kurs fallen.

In der folgenden Abbildung fällt die Signallinie kurz unter 20 und klettert dann wieder darüber. Das signalisiert eine Kaufgelegenheit.

  1. Die Signallinie fällt unter 20
  2. Signal für einen möglichen Einstieg, sobald die Linie wieder auf über 20 steigt

Ändern der Einstellungen für den Stochastik-Oszillator

Wichtig beim Ändern der Einstellungen des Stochastik-Oszillators ist, zu testen, ob deine Tradingergebnisse sich infolge der Änderungen verbessern oder verschlechtern.

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass ...

  • … der Stochastik-Oszillator ein Indikator ist, mit dem du Kursumkehrungen für einen Vermögenswert vorhersehen kannst.
  • … mit dem Indikator ein aktueller Schlusskurs eines Assets im Verhältnis zu dessen High/Low-Range über einen bestimmten Zeitraum hinweg gemessen wird.
  • … Trader anhand des Stochastik-Oszillators Ein- oder Ausstiegspunkte für Trades finden, bevor ein Trend sich umkehrt oder ein neuer Trend beginnt.
  • … der Indikator aus zwei gleitenden Durchschnittslinien besteht, die sich zwischen drei Zonen im Chart bewegen: der überkauften (80-100), der neutralen (20-80) und der überverkauften Zone (0-20).
  • … eine der gleitenden Durchschnittslinien – die Signallinie – schneller als die andere reagiert und dadurch überkaufte oder überverkaufte Bedingungen schneller anzeigt.
  • … gleitende Durchschnittslinien in der überverkauften Zone auf eine Kursumkehr nach oben und damit auf eine Kaufgelegenheit hindeuten.
  • … gleitende Durchschnittslinien in der überkauften Zone eine Kursumkehr nach unten und damit eine Verkaufsgelegenheit signalisieren.
  • … wenn eine der gleitenden Durchschnittslinien kurz unter 20 fällt und dann wieder darüber klettert, ein Kursanstieg wahrscheinlich ist. Steigt eine der Linien kurz auf über 80 und fällt dann wieder darunter zurück, wird der Kurs wahrscheinlich fallen.
  • … Das Vergrößern der überkauften/überverkauften Zonen des Indikators zu schnelleren Signalen führt, aber auch die Anzahl falscher Signale erhöht.
  • … die Standardeinstellungen für die Zonengrößen des Indikators als die wirksamsten erachtet werden und Trader sie selten ändern.
  • … die gleitenden Durchschnittslinien beim Heraufsetzen der Standardeinstellungen des Indikators von 5, 3, 3 die überkaufte/überverkaufte Zone schneller erreichen.
  • … ein Herabsetzen der Standardeinstellungen des Indikators von 5, 3, 3 den gegenteiligen Effekt hat.
  • … es beim Ändern der Einstellungen des Stochastik-Oszillators wichtig ist, zu testen, ob die Tradingergebnisse sich dadurch verbessern oder verschlechtern.