Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

Accumulation Distribution Indikator (ADI)

DIESE LEKTION ENTHÄLT KEIN VIDEO

 

Der Accumulation Distribution Indicator (ADI - dt. Indikator der Kumulierung/Verteilung) ist ein Momentum-Indikator, den Trader zur Vorhersage von Umkehrungen des Trends verwenden.

Der ADI hilft bei der Vorhersage von Umkehrungen. Er zeigt das Verhältnis zwischen dem Kurs eines Assets und der Anzahl von Bullen und Bären am Markt an.

 

Zu diesem Zweck zeigt er das Verhältnis zwischen dem Kurs eines Assets und der Anzahl von Käufern und Verkäufern am Markt an. Anhand der Divergenz zwischen dem Kurs und dem Indikator können Trader bestimmen, ob mehr (kumulierende) Bullen oder (verteilende) Bären im Markt sind.

Wenn sich beispielsweise ein Asset in einem Abwärtstrend befindet, der Kurs jedoch kurzzeitig gestiegen ist, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass die Nachfrage nach dem Asset beginnt zu steigen, d. h. die Verkäufer schwächer und die Käufer stärker werden. Der ADI fängt an, sich in die dem Kurs entgegengesetzte Richtung zu bewegen, und zeigt somit eine mögliche Trendumkehr an.

Auf dem folgenden Chart siehst du einen Accumulation Distribution Indicator:

Beobachten der Divergenz zwischen Indikator und Kurs

Um den ADI beim Traden zu nutzen, musst du auf mögliche Divergenzen zwischen dem Indikator und der Kursbewegung achten.

Wenn z. B. der Kurs niedrigere Lows markiert, während der Indikator höhere Lows anzeigt, könntest du nach einem Einstieg für einen Long-Trade suchen. Für Short-Trades ist es genau umgekehrt.

 

Wenn du beispielsweise einen Long-Trade platzieren bzw. kaufen möchtest, solltest du auf einen Kurs achten, der niedrigere Lows markiert, während der Indikator höhere Lows anzeigt. In dieser Situation kommt die aktuelle Abwärtsbewegung möglicherweise zum Ende und der Kurs beginnt, sich nach oben zu bewegen.

Auf dem folgenden Chart ist ein reelles Beispiel dieser Konstellation abgebildet:

Wie du sehen kannst, hat der Indikator in dem hervorgehobenen Bereich höhere Lows angezeigt, während der Kurs niedrigere Lows markiert hat. Es liegt also eine Divergenz zur fallenden Kursbewegung und daher ein bullishes Signal vor.

Auf dem folgenden Chart zeigt der ADI ein bearishes Signal an, d. h. der Kurs wird sich möglicherweise bald nach unten umkehren:

Wie du im hervorgehobenen Bereich des obigen Charts sehen kannst, markiert der Kurs höhere Highs, während der Indikator niedrigere Highs anzeigt. Dadurch wird signalisiert, dass der derzeitige Aufwärtstrend möglicherweise endet und eine Abwärtsbewegung bevorsteht.

In Ranging-Markets funktioniert der ADI am besten

Der Accumulation Distribution Indicator ist besonders effektiv in Ranging-Markets, d.h. bei Seitwärtsbewegungen ohne klare Richtung.

Auf dem folgenden Chart siehst du ein Beispiel für einen Ranging-Market:

Während eines Trends können Strategien, die auf Divergenz basieren, zu starken Verlusten führen, da der Markt häufig pausiert und dann wieder aktiv wird, wodurch der Indikator falsche Einstiegssignale anzeigt.

Wenn der ADI in einem Trendmarkt verwendet wird, kann er falsche Einstiegssignale geben und so zu Verlusten führen.

 

Die folgende Abbildung zeigt, wie ein Trendmarkt auf einem Chart aussieht:

Eine Möglichkeit, derartige Verluste in einem Trendmarkt zu vermeiden, besteht darin, den Indikator nur in derselben Richtung wie den Trend zu nutzen. Wenn der Kurs also über längere Zeit hinweg stark steigt, suchst du nach Einstiegspunkten für Long Trades, sobald es im Markt zu einer Korrektur kommt.

Dahingegen würdest du in einem starken Abwärtstrend ausschließlich nach Einstiegspunkten für Short-Trades suchen, sobald der Kurs eine Korrektur nach oben erlebt.

Mit dieser Strategie kannst du dich gegen hohe Verluste und Verluststrähnen während starker Trends schützen.

 

Zusammenfassung

In diesem Artikel hast du gelernt, dass ...

  • ...der Accumulation Distribution Indicator dabei hilft, Trendumkehrungen vorherzusagen.
  • ...er dazu dient, den Punkt ausfindig zu machen, ab dem ein fallender Kurs wieder steigt bzw. ein steigender Kurs beginnt zu fallen.
  • ...er das Verhältnis zwischen dem Kurs eines Assets und der Anzahl von Käufern und Verkäufern am Markt anzeigt.
  • ...er bestimmt, ob die Trader eines Assets in erster Linie (kumulierende) Bullen oder (verteilende) Bären sind und es dadurch möglich macht, die Divergenz von kürzlichen und aktuellen Kursbewegungen zu erkennen.
  • ...du, wenn der Kurs niedrigere Lows markiert, während der Indikator höhere Lows anzeigt, nach einem Einstieg für einen Long-Trade suchen könntest.
  • ...du, wenn der Kurs höhere Highs markiert, während der Indikator niedrigere Highs anzeigt, nach einem Einstieg für einen Short-Trade suchen könntest.
  • ...der ADI insbesondere in Ranging-Markets effektiv ist.
  • ...der ADI in einem Trendmarkt falsche Signale anzeigen kann.
  • ...dies vermieden werden kann, indem der ADI nur in Richtung des Trends verwendet wird. Sobald der Kurs in einem Aufwärtstrend eine Korrektur durchläuft, solltest du nach Kaufsignalen suchen, während du in einem Abwärtstrend nach einer Korrektur Verkaufssignale suchen solltest.