Welcome to the new Tradimo learning platform. If you come from the previous version of Tradimo, you need to register again. Apologies for the inconvenience

Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

03. Weitere Wirtschaftsindikatoren

Es gibt weitere Wirtschaftsindikatoren, die den Wert einer Währung erhöhen oder verringern können. Diese Lektion untersucht zusätzliche wirtschaftliche Indikatoren, die den Wert einer Währung beeinflussen können.

Arbeitslosenquoten

Niedrige Arbeitslosenquoten sind ein Zeichen für eine starke Wirtschaft, was die Nachfrage nach der Währung erhöht.

 

Die Arbeitslosenquote misst den Prozentsatz der Erwerbsbevölkerung, der keine Arbeit hat und aktiv nach einer Beschäftigung sucht.

Wenn eine niedrige Arbeitslosenquote gemeldet wird, schätzen Investoren die Wirtschaft dieses Landes meist als gut ein. Daher lohnt es sich für sie, nach Investitionsmöglichkeiten in diesem Land zu suchen, was wiederum zu einem Anstieg des Wertes dieser Währung führt. Ein Land mit einer erhöhten Arbeitslosenquote könnte von Investoren als schwächelnde Wirtschaft angesehen werden, wodurch sie nach Investitionsmöglichkeiten in anderen Ländern suchen und die Währung somit an Wert verliert.

Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das BIP misst den Gesamtbetrag der Konsumausgaben, der Investitionsausgaben, des internationalen Handels und der Staatsausgaben innerhalb eines Landes während eines bestimmten Zeitraums. Es misst im Wesentlichen den Gesamtwert der produzierten Waren und Dienstleistungen eines ganzen Landes. Das BIP wird meist auf einer vierteljährlichen oder jährlichen Basis gemessen.

Das BIP misst den Gesamtwert von produzierten Waren und Dienstleistungen in einem Land.

 

Wenn die BIP-Wachstumsrate hoch ist, dann gilt die Wirtschaft als robust und die Währung wird wahrscheinlich im Wert steigen. Wenn sich das BIP-Wachstum verlangsamt, dann kann dies als eine schwächelnde Wirtschaft angesehen werden und die Währung wird wahrscheinlich im Wert sinken.

Wachstumsaussichten

Wachstumsaussichten bieten eine Orientierungshilfe für Investoren und Trader, da sie eine Vorhersage des zukünftigen BIP bereitstellen. Wenn sich die Wachstumsaussichten verringern, fällt die Währung im Wert; wenn sich dagegen die Wachstumsaussichten verbessern, steigt der Wert der Währung.

 

Regierungsbehörden sowie Investmentbanken und wirtschaftliche Denkfabriken veröffentlichen Prognosen zu den Wachstumsaussichten – d.h. Schätzungen des zukünftigen BIPs.

Diese bieten eine Orientierungshilfe für Investoren und Trader hinsichtlich der zu erwartenden Wirtschaftsleistung eines Landes. Wenn Schätzungen veröffentlicht werden, beeinflussen sie auch den Wert einer Währung. In der Regel werden für das BIP Prognosen erstellt, die ein oder zwei Jahre in die Zukunft reichen. Wenn die Wachstumsaussichten herabgestuft werden, hat dies negative Auswirkungen auf den Wert der Währung. Wenn Wachstumsaussichten erhöht werden, hat dies einen positiven Effekt.

Einzelhandelsumsätze

Gute Einzelhandelsumsätze deuten darauf hin, dass Verbraucher Vertrauen in die Wirtschaft und mehr Geld zum Ausgeben haben, was einen positiven Einfluss auf die Währung hat.

 

Verbraucherausgaben können den Großteil einer Volkswirtschaft ausmachen. Sollten sie nicht den Großteil ausmachen, so stellen sie in der Regel dennoch einen wesentlichen Teil davon dar, daher sind Einzelhandelsumsätze ein wichtiger Wirtschaftsindikator. Einzelhandelsumsätze messen den Gesamtbetrag der Verbraucherausgaben in einem bestimmten Monat in verschiedenen Branchen wie etwa dem Elektronikhandel, der Gastronomie und der Autoindustrie, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Ein starkes Wachstum der Einzelhandelsumsätze deutet darauf hin, dass die Verbraucher Vertrauen in die Wirtschaft haben und zusätzliches Einkommen zur Verfügung haben, um Waren und Dienstleistungen zu erwerben. Eine Zunahme der Einzelhandelsumsätze hat daher einen positiven Einfluss auf die Währung.

Eigenheimverkäufe

Eigenheimverkäufe steigen und fallen, abhängig vom Vertrauen der Verbraucher, den Hypothekenzinsen und der allgemeinen Stärke der Wirtschaft. Ein starker Wohnungsbausektor ist daher positiv für die Währung.

 

Der Wohnungsmarkt ist eines der deutlichsten Zeichen für ein starkes Wachstum der Wirtschaft. Eigenheimverkäufe werden durch folgende Indikatoren gemessen:

  • Neubauverkäufe
  • Ausstehende Hausverkäufe
  • Baubeginne
  • Baugenehmigungen

Jeder dieser Indikatoren zum Wohnungswesen kann steigen oder fallen, abhängig vom Vertrauen der Verbraucher, den Hypothekenzinsen und der allgemeinen Stärke der Wirtschaft. Daten zum Wohnungsmarkt sind ein deutliches Zeichen für die wirtschaftliche Stärke und gute Werte im Wohnungswesen wirken sich daher positiv auf die Währung aus.

Handelsbilanz

Die Handelsbilanz vergleicht die Exporte und Importe eines Landes in einem bestimmten Zeitraum. Ein Land hat entweder einen Handelsüberschuss oder ein Handelsdefizit. Bei einem Handelsdefizit übersteigen die Importe eines Landes dessen Exporte – bei einem Handelsüberschuss übersteigen die Exporte eines Landes dessen Importe.

Ein Handelsdefizit verringert den Wert einer Währung, weil mehr ausländische Waren importiert als lokale Waren exportiert werden. Damit dies geschehen kann, muss die lokale Währung zunächst in die Währung des Landes umgetauscht werden, von dem die Waren importiert werden.

Ein Handelsüberschuss hat einen positiven Einfluss auf die eigene Währung, weil Fremdwährung in die eigene Währung zum Kauf von inländischen Waren und Dienstleistungen umgetauscht wird, wodurch sich die Nachfrage nach der lokalen Währung erhöht.

Die Handelsbilanz enthält Informationen über die Höhe der Importe und Exporte eines Landes in einem bestimmten Zeitraum. Ein Handelsdefizit ist negativ für den Wert einer Währung, während ein Handelsüberschuss positiv für eine Währung ist.

 

Ebenso wichtig ist eine Änderung der Handelsbilanz

Hier ist ein wichtiger Punkt, den es bei einem Handelsdefizit oder -überschuss zu beachten gilt: Wenn sich die Zahlen seit dem letzten veröffentlichten Bericht geändert haben, hat dies auch einen Einfluss auf die Währung. Sollte ein Land sein Handelsdefizit steigern, so erhöht sich auch der Betrag der Währung, der in eine Fremdwährung getauscht wird, um die Waren oder Dienstleistungen zu kaufen.

Dies bedeutet, dass eine Erhöhung des Handelsdefizits einen größeren Einfluss auf die Abwertung einer Währung hat, als der Bericht über das Defizit allein. Genau das Umgekehrte ist der Fall, wenn ein Land seinen Handelsüberschuss erhöht.

 

Zusammenfassung

Bisher hast du gelernt, dass ...

  • ... Arbeitslosenquoten verwendet werden, um den Anteil der Erwerbsbevölkerung zu messen, der keine Arbeit hat, aber auf der Suche nach einer Beschäftigung ist. Ein höheres Maß an Arbeitslosigkeit hat einen negativen Einfluss auf den Wert einer Währung.
  • ... das BIP den Gesamtwert der produzierten Waren und Dienstleistungen innerhalb eines Landes misst. Ein Anstieg des BIP hat einen positiven Einfluss auf die Währung.
  • ... Einzelhandelsumsätze einen beträchtlichen Teil der Wirtschaft in vielen Ländern ausmachen. Eine Zunahme der Einzelhandelsumsätze hat einen positiven Einfluss auf den Wert einer Währung.
  • ... der Wohnungsmarkt ein wichtiger Motor für die Wirtschaft ist und anhand von Neubauverkäufen, ausstehenden Hausverkäufen, Baubeginnen und Baugenehmigungen gemessen wird. Ein Anstieg einer oder mehrerer dieser Faktoren hat einen positiven Einfluss auf die Währung.
  • ... die Handelsbilanz die gesamten Importe und Exporte eines Landes misst. Wenn ein Land ein Handelsdefizit aufweist, so hat dies höchstwahrscheinlich einen negativen Einfluss auf den Wert der Währung.