Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/3:06

Einleitung

Das folgende Modul soll sich der Markttechnik widmen bzw. dem markttechnischen Aufbau des (Devisen-)Marktes.

Ein tiefgehendes markttechnisches Verständnis, auch im Devisenmarkt, ist in meinen Augen essentiell. Allerdings soll dieses Modul nicht als Grundlage für die Formulierung eines Handelsansatzes im vorliegenden Lehrmodul gesehen werden.

Es soll um die Vermittlung von Grundkenntnissen gehen, welche dann in Verbindung mit dem Wissen im Modul „Risiko- und Money-Management“ dazu führen könnten, dass man Einfluss auf die Positionsgröße nimmt.

Da im Modul „Das Erstellen einer Handelsstrategie“ nicht weiter auf diese Betrachtung eingegangen werden soll, der Fokus dort anderweitig gelagert ist, an dieser Stelle ein Beispiel bzw. eine Idee, die dann von Ihnen weiter ausgefeilt werden kann. Bei der der Erstellung der Handelsstrategie wird mit einem Standard-Indikator namens Parabolic SAR gearbeitet. Dieser wird im Bezug auf die Ein- und Ausstiegslogik verwendet.

Mittels eines tiefgehenden, markttechnischen Verständnisses wäre es nun möglich die Positionsgröße von bspw. 1% auf 0,5% zu reduzieren, wenn dies basierend auf den markttechnischen Kenntnissen „sinnvoll“ wäre. Zeichnet sich der prozyklische Einstieg der Handelsstrategie in eine Position im noch zu definierenden Ursachebereich ab, so könnte dies dazu führen, dass der Trader mit einem Initial-Risiko von 1,5% arbeitet. Zeichnet sich der gleiche Einstieg im Einklang mit der Handelsstrategie im markttechnisch noch zu definierenden Wirkungsbereich ab, arbeitet der Trader mit einem Initial-Risiko von nur 0,5%.

 

Um diese einleitenden Zeilen mit Leben zu füllen und ergänzend weitere markttechnische Begriffe zu verstehen, lassen Sie uns also starten…