Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

01. Passende Niveaus identifizieren

Zunächst werden wir dir zeigen, wie du verschiedene wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus auf deinem Chart platzierst. Danach erfährst du, wie du diese mithilfe von zwei verschiedenen Methoden tradest:

  • Platziere deine Long-Trades am Unterstützungsniveau und deine Short-Trades am Widerstandsniveau.
  • Platziere deine Trades, wenn der Kurs ein Unterstützungs- oder Widerstandsniveau durchbricht.

Verschiedene Unterstützungs- und Widerstandsniveaus bestimmen

Zuerst musst du die Widerstandsniveaus suchen.

Widerstandsniveaus ausfindig machen

Öffne deinen Chart und suche den höchsten Kurs. 

Platziere nun eine Linie an der Oberseite des Charts und verschiebe sie nach unten zum ersten Widerstandsniveau, das du findest:

  1. An der Oberseite des Charts eingezeichnete Linie, die du anschließend nach unten verschiebst. 
  2. Kursniveau, zu dem du die Linie verschiebst. 
  3. Der grün hinterlegte Bereich ist das erste Widerstandsniveau.

Platziere eine zweite Linie und verschiebe sie unterhalb der bereits vorhandenen Linie, bis du das nächste Widerstandsniveau findest:

  1. An der Oberseite des Charts eingezeichnete Linie, die du anschließend nach unten verschiebst. 
  2. Die zuvor eingezeichnete Widerstandslinie.
  3. Kursniveau, zu dem du die Linie verschiebst. 
  4. Der grün hinterlegte Bereich markiert das zweite Widerstandsniveau.

Platziere weitere Widerstandsniveaus auf deinem Chart, bis du den derzeitigen Kurs erreichst. Du solltest nicht zu viele Widerstände auf deinem Chart einzeichnen, sondern nur die wichtigsten:

  1. An der Oberseite des Charts eingezeichnete Linie, die du anschließend nach unten verschiebst. 
  2. Erste Widerstandslinie.
  3. Zweite Widerstandslinie.
  4. Kursniveau, zu dem du die Linie verschoben hast. 
  5. Der grün hinterlegte Bereich zeigt das dritte Widerstandsniveau an.

Platziere die Unterstützungsniveaus von unten nach oben.

Platziere eine Linie an der Unterseite des Charts und verschiebe sie nach oben zum ersten Unterstützungsniveau, das du findest:

  1. An der Unterseite des Charts eingezeichnete Linie, die du anschließend nach oben verschiebst. 
  2. Das erste Unterstützungsniveau, zu dem du die Linie verschoben hast. 
  3. Der rot hinterlegte Bereich zeigt das erste Unterstützungsniveau an.

Platziere eine weitere Linie an der Unterseite des Charts und verschiebe sie nach oben zum nächsten Unterstützungsniveau:

  1. Neu eingezeichnete Linie, die du nach oben verschieben wirst. 
  2. Erste Unterstützungslinie.
  3. Zweites Unterstützungsniveau, zu dem du die Linie nach oben verschieben wirst. 
  4. Der rot hinterlegte Bereich zeigt das zweite Unterstützungsniveau an.

Platziere weitere Unterstützungsniveaus, bis du den derzeitigen Kurs erreichst. Du solltest nicht zu viele Unterstützungsniveaus auf deinem Chart einzeichnen, sondern nur die wichtigsten:

  1. Neue Linie an der Unterseite, die du nach oben zu einem neuen Widerstandsniveau verschieben wirst. 
  2. Erste Unterstützungslinie.
  3. Zweite Unterstützungslinie.
  4. Drittes Unterstützungsniveau, zu dem du die Linie verschieben wirst.
  5. & 6. Die rot hinterlegten Bereiche zeigen das dritte Unterstützungsniveau an.

Wenn du fertig bist, hast du einen Kurs-Chart mit einer Reihe von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, der in etwa wie der obige Chart aussieht.

Gehe nun zur nächsten Lektion, um die erste Methode zum Traden von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus kennenzulernen.

Markets.com

Markets.com
Minimum Deposit$100
Average Spread2,2 pips
RegulationCySEC, FSB
Founded2010

Why

Get 12-month Premium Membership for free. Deposit and send us an email to premium@tradimo.com to claim your free Premium Membership.

eToro

eToro
Minimum Deposit$200
Average Spread3 pips
RegulationFCA
Founded2008

Why

Get 12-month Premium Membership for free. Deposit and send us an email to premium@tradimo.com to claim your free Premium Membership.

show less