Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/7:24

1. Unterstützung und Widerstand

Support und Resistance – (Unterstützung und Widerstand)

Support-Levels werden auch Unterstützungszonen genannt. Resistance-Levels wirst du auch als Widerstandszonen benannt finden. In dieser Lektion verwenden wir gezielt beide Begriffe, damit du in weiteren Artikeln und vor allem in Diskussionen in unserem Forum an beide Varianten gewöhnt bist. Denn deutschsprachige Trader werden häufig manchmal von "Unterstützung und Widerstand", manchmal aber auch von "Support und Resistance" sprechen.

Support- & Resistance-Levels sind Kursstände, zu denen Käufer (Bullen) oder Verkäufer (Bären) zuvor in ausreichenden Mengen in den Markt eingestiegen waren, um eine Kursbewegung zu stoppen oder umzukehren. Trader nutzen diese Kursstände, um zu identifizieren, wo Verkäufer oder Käufer wahrscheinlich wieder in den Markt einsteigen.

Auf Kurscharts werden dazu horizontale Linien eingezeichnet, wenn der Kurs mehrmals auf demselben Niveau stoppt.

Resistance – Widerstand

Wie auf dem folgenden Chart gezeigt, stößt der Kurs, wenn er ansteigt, irgendwann auf eine „Obergrenze“ – einen Punkt, zu dem er stoppt und sich umkehrt.

An diesem Punkt treten Verkäufer in den Markt ein, und zwar in ausreichenden Mengen, um die Käufer zu „überwältigen“ und einen weiteren Kursanstieg zu verhindern.

Wenn dies geschieht, wurde ein Resistance-Level (eine Widerstandszone) identifiziert – ein Punkt, zu dem der Kurs unter Verkaufsdruck wahrscheinlich stoppt.

Geht der Kurs dann auf ein zuvor identifiziertes Resistance-Level zurück, treten wahrscheinlich wieder mehr Verkäufer in den Markt ein. Der Kurs stoppt auf diesem Niveau und dreht sich um.

Wenn der Kurs ansteigt und ein bestimmtes Kursniveau als Obergrenze mehrfach erreicht wird und sich der Preis an diesem Punkt umkehrt, nennt man dies Widerstand.

 

Wenn sich der Preis einem Niveau annähert, welches sich bisher als Widerstand gezeigt hat, so ist es wahrscheinlich, dass Verkäufer an diesem Punkt in den Markt einsteigen und den Kursanstieg an diesem Punkt stoppen und umkehren.

Resistance-Level können also als Einstiegspunkt für neue Short-Positionen oder als Gewinnziel beim Schließen bestehender Long-Positionen genutzt werden.

Support – Unterstützung

Der Chart unten zeigt ein Support-Level bzw. eine Unterstützungszone – ein Kursniveau, bei dem Käufer den Markt betreten.

Fällt der Kurs noch weiter, erreicht er schließlich einen „Tiefststand“. Zu diesem Punkt treten genug Käufer in den Markt ein, um die Überhand über Verkäufer zu gewinnen und einen weiteren Kursrückgang zu stoppen.

Geschieht dies, wurde ein Support-Level identifiziert. Unterstützungen werden ebenso wie Widerstände als Anhaltspunkte genutzt, in diesem Fall, um die richtigen Punkte zum Eingehen neuer Long-Positionen oder Schließen von Short-Positionen zu finden.

 

Wenn der Kurs fällt und ein bestimmtes Kursniveau als Tiefststand mehrfach erreicht wird und sich der Preis an diesem Punkt umkehrt, nennt man dies Support bzw. Unterstützung. Wenn der Kurs fällt und ein bestimmtes Kursniveau als Tiefststand mehrfach erreicht wird und sich der Preis an diesem Punkt umkehrt, nennt man dies Support bzw. Unterstützung.

Identifizieren von Support- & Resistance-Levels

Du identifizierst Support- und Resistance-Levels, wenn du merkst, dass die Kursbewegung wiederholt auf demselben Niveau anhält. Bei diesem Niveau treten Käufer oder Verkäufer in den Markt ein.

Der Chart oben zeigt beispielhaft, wie der Kurs wiederholt steigt und auf demselben Niveau stoppt.

Im folgenden Chart siehst du, dass eine horizontale Linie das Niveau markiert, auf dem der Kurs anzuhalten scheint. Das hilft, ein Resistance-Level identifizieren, zu dem Verkäufer den Markt betreten und den Kurs stoppen.

Der folgende Chart zeigt beispielhaft, wie ein fallender Kurs wiederholt auf demselben Niveau stoppt und sich dann wieder nach oben umkehrt.

Im nachfolgenden Chart markiert eine horizontale Linie dieses Kursniveau – das Support-Level, zu dem Käufer den Markt betreten und Überhand über die Verkäufer gewinnen.

Support & Resistance in einer Kursspanne

In einem Range-Markt erreicht die Kursbewegung mehrmals dieselben Support & Resistance-Levels, bevor der Kurs aus der Spanne ausbricht.

  1. Der Kurs trifft in einer Kursspanne auf Widerstand (Resistance)
  2. Der Kurs trifft in einer Kursspanne auf Unterstützung (Support)
  3. Der Kurs bricht schließlich durch die Unterstützungszone aus der Kursspanne aus

Wie du im Chart oben siehst, bildet das Resistance-Level / die Widerstandslinie eindeutig eine Ober- und das Support-Level / die Unterstützungslinie eine Untergrenze für die Spanne.

Schließlich kommt es zum Kursausbruch, sobald die Verkäufer die Überhand über die Käufer gewinnen und das Unterstützungsniveau durchbrechen.

Setzen von Support- & Resistance-Levels anhand von Candlestick-Dochten und -Körpern

Die beiden folgenden Charts zeigen Beispiele von Unterstützungs- und Widerstandslinien, die anhand von Candlestick-Körpern und -Dochte eingezeichnet wurden. Im Chart unten wurden die Dochte der Candlesticks genutzt, um eine Widerstandslinie einzuzeichnen.

In diesem Chart wurde die Widerstandslinie anhand der Candlestick-Körper eingezeichnet. Es gibt keine „richtige“ Art, Unterstützung und Widerstand zu identifizieren. Eine der beiden Alternativen wird nach Ermessen des Traders, oder entsprechend der genutzten Strategie, gewählt.

Unterstützungs- und Widerstandszonen

Support- und Resistance-Levels lassen sich nicht immer als Linie ermitteln. Manchmal ist es nützlicher, stattdessen eine Zone zu definieren. Im Chart unten siehst du, dass der Kurs mehrmals auf verschiedenen Niveaus auf Widerstand trifft.

Es gibt kein einzelnes Kursniveau, zu dem Verkäufer den Markt betreten. Verkäufer gewinnen auf verschiedenen Kursniveaus die Überhand über die Käufer. Eindeutig erkennbar ist aber eine „Zone“ von Widerstand, in der die Verkäufer den Markt betreten.

Widerstand kann zu Unterstützung werden

Der Kurs durchbricht ein Unterstützungs- oder Widerstandsniveau, wenn eine Seite die andere überwältigt. Wenn der Kurs Unterstützung oder Widerstand durchbricht, geht er häufig auf das Durchbruchsniveau zurück, bevor er sich weiter in die vorherige Richtung entwickelt. In diesem Fall kann ein Unterstützungs- zum Widerstandsniveau werden und umgekehrt.

Der folgende Chart zeigt ein Beispiel, in dem der Kurs ein Widerstandsniveau durchbrach. Das heißt, zu diesem Kursstand gewannen die Käufer Überhand über die Verkäufer.

  1. Kurs trifft auf Widerstand
  2. Kurs durchbricht Widerstand
  3. Kurs geht wieder auf das vorherige Widerstandsniveau zurück, das jetzt zum Unterstützungsniveau geworden ist

Wurde verkauft, als der Kurs das Widerstandsniveau erreicht hatte, führt das zu einem Verlust, sobald der Kurs weiter steigt. Wenn der Kurs wieder auf das zuvor erreichte Widerstandsniveau trifft, schließen Trader, die short gegangen waren, ihre verlustbringenden Positionen. Dadurch entsteht im Markt erneuter Kaufdruck.

Trader, die noch nicht in den Markt eingestiegen sind, gehen zu diesem Kursstand ebenfalls neue Long-Positionen ein, weil sie Kurserhöhungen erwarten. Der Kurs steigt unter diesem zusätzlichen Kaufdruck noch weiter, und das vorherige Widerstands- wird zum Unterstützungsniveau.

Schließen einer Position Um eine Long-Position zu schließen, verkaufst du deinen Wertpapier wieder im Markt. Um eine Short-Position zu schließen, kaufst du den Vermögenswert.

Unterstützung kann zu Widerstand werden

Falls der Kurs ein Unterstützungsniveau durchbricht und danach wieder auf dieses Niveau steigt, treten Verkäufer in den Markt ein und der Kurs fällt weiter. Der folgende Chart zeigt weitere Beispiele von Unterstützung, die zu Widerstand wird, und umgekehrt. In diesem Beispiel fungiert dasselbe Kursniveau mehrmals als Unterstützungs- ebenso wie als Widerstandsniveau.

  1. Kurs trifft auf Unterstützung
  2. Kurs durchbricht Unterstützung
  3. Kurs geht wieder auf das vorherige Unterstützungsniveau zurück, das jetzt zum Widerstandsniveau geworden ist
  4. Kurs durchbricht das Widerstandsniveau und trifft erneut auf ein Unterstützungsniveau

Handel aufgrund von Unterstützung oder Widerstand

Du kannst Unterstützungsniveaus nutzen, um Long-Positionen einzugehen. Wie du in der Abbildung unten siehst, wurde ein Unterstützungsniveau identifiziert. Geht der Kurs auf dieses Niveau zurück, wird er daraufhin wahrscheinlich wieder ansteigen. Dieses Unterstützungsniveau kann also als Einstiegspunkt für Long-Positionen genutzt werden. Der Stop-Loss würde unterhalb des Unterstützungsniveaus gesetzt.

  1. Unterstützungsniveau
  2. Kurs trifft auf diesem Niveau auf Unterstützung
  3. Long-Einstieg, nachdem dieses Kursniveau sich als Unterstützungsniveau erwiesen hat
  4. Stop-Loss sollte unter dem Unterstützungsniveau gesetzt werden

Ebenso können Widerstandsniveaus genutzt werden, um neue Short-Positionen einzugehen. Im folgenden Chart wurde ein Widerstandsniveau identifiziert. Steigt der Kurs auf dieses Widerstandsniveau an, wird er danach wahrscheinlich wieder fallen. Zu diesem Kursstand kann dann eine neue Short-Position eingegangen werden. Der Stop-Loss kann auf der anderen Seite des Widerstandsniveaus platziert werden.

  1. Widerstandsniveau
  2. Kurs trifft auf diesem Niveau auf Widerstand
  3. Short-Einstieg, nachdem dieses Kursniveau sich als Widerstandsniveau erwiesen hat
  4. Stop-Loss sollte über dem Widerstandsniveau gesetzt werden

Falsche Ausbrüche

Durchbricht der Kurs ein Unterstützungs- oder Widerstandsniveau, kehrt dann aber wieder zurück – wird dies falscher Ausbruch genannt.

  1. Kurs trifft auf Widerstand
  2. Kurs durchbricht das Widerstandsniveau, bleibt aber nicht darüber

 

Falls ein Trader eine Long-Position eingehen möchte, sobald der Kurs ein Widerstandsniveau durchbricht, wartet er am besten, bis das vorherige Widerstands- sich als Unterstützungsniveau erwiesen hat. Damit wird ein Einstieg bei einem falschen Ausbruch vermieden.

Will ein Trader Short-Positionen eingehen, sobald ein Unterstützungsniveau durchbrochen wird, wartet er am besten, bis das Unterstützungs- zum Widerstandsniveau wird, um einen falschen Ausbruch zu vermeiden.

Was beim Nutzen von Unterstützung und Widerstand zu bedenken ist

  • Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind subjektiv. Ein Trader kann Unterstützung oder Widerstand an einer Stelle sehen, wo ein anderer es nicht tut.
  • Es ist leicht, zu viele Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu sehen, bei denen du eine Kursumkehr erwarten würdest. Du brauchst Erfahrung, um die wirklich relevanten zu finden.

 

Zusammenfassung

Bis jetzt hast du gelernt, dass ...

  • … Support und Resistance auch Unterstützung und Widerstand genannt werden, und du mit beiden Begriffen zurechtkommst.
  • … Unterstützung ein Kursniveau ist, bei dem genug Käufer einen Abwärtstrend stoppen und den Kurs nach oben hin umkehren.
  • … Widerstand ein Kursniveau ist, zu dem genug Verkäufer einen Aufwärtstrend stoppen und den Kurs nach unten hin umkehren.
  • … Unterstützungs- und Widerstandsniveaus als horizontale Linien auf einem Chart markiert werden können.
  • … Unterstützung und Widerstand entweder anhand der Dochte oder der Körper von Candlesticks eingezeichnet werden können.
  • … Unterstützung zu Widerstand werden kann, und umgekehrt.
  • ... du vorsichtig vor falschen Ausbrüchen sein musst. Es gibt Szenarien, in denen es so aussieht, als ob der Preis ein Unterstützungs- oder Widerstandsniveau durchbrechen würde, dann sich aber doch wieder in die entgegengesetzte Richtung bewegt.

 

Enrol to this course and start learning!
Enrolling to a course makes it available from your homepage