Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/3:01

Discounted Cashflow (DCF)

Das Discounted-Cashflow-(DCF)-Verfahren wird weithin genutzt, um den Marktwert eines Unternehmens zu ermitteln. Dazu wird prognostiziert, wie viel Kapitalfluss es künftig – in der Regel über fünf bis zehn Jahre – generieren wird. Von diesem Betrag werden dann die durchschnittlichen Kapitalkosten des Unternehmens über den entsprechenden Zeitraum hinweg abgezogen („discounted“).

Die Formel für die Discounted-Cashflow-Berechnung ist langwierig und kompliziert, daher gehen wir in dieser Lektion nicht weiter darauf ein.

Analysten nutzen das Discounted-Cashflow-Verfahren, um den Marktwert eines Unternehmens zu ermitteln. Die Berechnung ist sehr komplex. Broker bieten ihren Kunden jedoch oft kostenlose DCF-Rechner an.

 

Nutze einen kostenlosen Discounted-Cashflow-Rechner

Viele Broker bieten jedoch einen kostenlosen Discounted-Cashflow-Rechner an. Damit kannst du einen ungefähren Wert ermitteln.

Der Rechner bietet dir einen geschätzten Wert der potenziellen Marktkapitalisierung des Unternehmens beruhend auf seinen künftigen Wachstumsaussichten und Kapitalkosten.

Liegt dieser Wert unter der aktuellen Marktkapitalisierung des Unternehmens, könntest du daraus schließen, dass die Unternehmensaktien auf ihrem gegenwärtigen Kursniveau überbewertet sind und sie deshalb verkaufen.

Liegt die Zahl hingegen über der jetzigen Marktkapitalisierung des Unternehmens, ist das ein möglicher Hinweis, dass die Aktien gegenwärtig unterbewertet sind. Du könntest also beschließen, sie zu kaufen.

Falls die aufgrund künftiger Wachstumsaussichten geschätzte Marktkapitalisierung unter der aktuellen Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt, könntest du daraus schließen, dass die Aktien des Unternehmens auf ihrem gegenwärtigen Kursniveau überbewertet sind und sie deshalb verkaufen.

 

Vorsicht ist ratsam

Analysten nutzen die Discounted-Cashflow-Methode weithin für Kauf- und Verkaufsempfehlungen für Aktien. Die Methode birgt jedoch einige Risiken.

Am entscheidendsten ist, dass fast jede Größe in der Berechnung auf Schätzungen und Prognosen beruht – von Werten wie künftigen Steuersätzen bis hin zu Überlegungen, wie alternative Investitionen wie Staatsanleihen voraussichtlich über denselben Zeitraum hinweg abschneiden.

Falls die Person, die die Berechnung erstellt, nur einen dieser Werte falsch einschätzt, kann dies das endgültige Ergebnis verzerren.

Die Discounted-Cashflow-Methode sollte deshalb immer mit äußerster Vorsicht und gemeinsam mit anderen Bewertungsmodellen angewandt werden.

Fast jede in der Berechnung genutzte Größe beruht auf Schätzungen und Prognosen. Sei also bei der praktischen Anwendung der Discounted-Cashflow-Methode immer vorsichtig.

 

Zusammenfassung

Bis jetzt hast du gelernt, dass...

  • ... das Discounted-Cashflow-(DCF)-Verfahren weithin genutzt wird, um den Marktwert eines Unternehmens zu ermitteln. Dazu wird prognostiziert, wie viel Kapitalfluss das Unternehmen künftig generieren wird.
  • ... die Formel für die Discounted-Cashflow-Berechnung langwierig und kompliziert und für ein allgemeines Verständnis dieser Bewertungsmethode nicht nötig ist. Deshalb wurde sie in dieser Lektion außen vor gelassen. Viele Broker bieten jedoch einen kostenlosen Discounted-Cashflow-Rechner an, mit dem du einen ungefähren Wert ermitteln kannst.
  • ... falls die aufgrund künftiger Wachstumsaussichten geschätzte Marktkapitalisierung unter der aktuellen Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt, du daraus schließen könntest, dass die Aktien des Unternehmens auf ihrem gegenwärtigen Kursniveau überbewertet sind und sie deshalb verkaufen kannst.
  • ... jedoch Vorsicht geraten ist, weil fast jede in der Berechnung genutzte Größe auf Schätzungen und Prognosen beruht.