Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

Gewinnmarge

Die Gewinnmarge eines Unternehmens zeigt, welcher Anteil der aus dem Umsatz generierten Erlöse als Ertrag einbehalten wird.

Zur Berechnung der Gewinnmarge wird das Nettoeinkommen durch den Umsatzerlös geteilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert. Die Gewinnmarge wird in Prozent angegeben:

Gewinnmarge = (Nettoeinkommen/Umsatzerlös) x 100

Ein Unternehmen mit einem Nettoeinkommen von £10 Millionen und einem Umsatzerlös von £100 Millionen hätte beispielsweise eine Gewinnmarge von 10 %. Das bedeutet, für jeden aus dem Umsatz generierten £1 an Erlös behält das Unternehmen 10 Pence als Nettoeinkommen.

Eine beständig steigende Gewinnmarge ist das verlässlichste Zeichen einer stabilen Finanzlage. Sie deutet darauf hin, dass das Unternehmen wächst und gleichzeitig seine Kosten unter Kontrolle behält.

 

Die Gewinnmarge ist aussagekräftiger als der Gesamtgewinn

Die Gewinnmarge ist ein nützlicheres Maß für die Finanzlage eines Unternehmens als der Anstieg oder Rückgang des Gesamtgewinns.

Die Gewinnmarge zeigt dir auch, wie wirksam ein Unternehmen seine Kosten managt.

Eine Gewinnmarge von 10 % oder mehr deutet in der Regel darauf hin, dass ein Unternehmen eine gute Investition darstellt.

Die durchschnittlichen Gewinnmargen unterscheiden sich jedoch je nach Wirtschaftslage und Branche.

Wie viele andere Finanzkennzahlen wird die Gewinnmarge am besten genutzt, um Unternehmen innerhalb derselben Branche zu vergleichen.

Betrachte auch hier die historischen Vergleichszahlen des Unternehmens. Selbst eine relativ niedrige Gewinnmarge kann auf ein stabiles Unternehmen hindeuten, wenn die Zahl über die Zeit hinweg beständig geblieben ist. Das kann den Aktienkurs stützen.

Im Gegensatz dazu könnte ein Unternehmen, dessen Gewinnmarge im letzten Jahresabschluss als hoch ausgewiesen wurde, zuvor aber im Jahres- oder Quartalsvergleich stark fluktuierte, einem höherem Insolvenzrisiko ausgesetzt ist.

Eine beständig steigende Gewinnmarge ist das verlässlichste Zeichen einer stabilen Finanzlage. Sie deutet darauf hin, dass das Unternehmen wächst und gleichzeitig seine Kosten unter Kontrolle behält. Dies kann die Nachfrage nach den Aktien stärken und damit den Kurs nach oben treiben.

Eine Gewinnmarge von 10 % oder mehr deutet in der Regel darauf hin, dass ein Unternehmen eine gute Investition darstellt. Dies ist allerdings je nach Branche und momentaner Wirtschaftslage anders.

 

Zusammenfassung

Bis jetzt hast du gelernt, dass...

  • … die Gewinnmarge eines Unternehmens zeigt, welchen Anteil der aus dem Umsatz generierten Erlöse es als Ertrag einbehält.
  • … eine beständig steigende Gewinnmarge das verlässlichste Zeichen einer stabilen Finanzlage ist. Sie deutet darauf hin, dass das Unternehmen wächst und gleichzeitig seinen Aufwand unter Kontrolle behält.
  • ... Gewinnmargen am besten genutzt werden, um Unternehmen in derselben Branche zu vergleichen.