Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

0:00/8:42

Geschäftsberichte - Die Grundlage

Wie wir in der vorangegangenen Lektion gesehen haben, hängt der Preis bzw. Kurs einer Aktie von der Nachfrage ab. Wenn eine Aktie stärker nachgefragt wird, dann steigt auch ihr Kurs.

Trader suchen nach Gründen für einen möglichen Anstieg des Kurses einer Aktie, um diese zu kaufen und später zu einem höheren Kurs wieder zu verkaufen. Wenn ein Trader glaubt, dass die Nachfrage fallen wird, kann er mithilfe einer sogenannten Short-Position die Aktie verkaufen, ohne sie tatsächlich zu besitzen.

Es gibt eine Vielzahl von Informationen, die bei dieser Art von Entscheidung herangezogen werden können. Eine Möglichkeit, ein Unternehmen zu analysieren, ist anhand seiner Performance. Wenn ein Unternehmen gute Ergebnisse erzielt, dann wird die Nachfrage nach seinen Aktien wahrscheinlich steigen. Bei ihren Analysen berücksichtigen Trader dabei die von einem Unternehmen veröffentlichten Berichte und Geschäftszahlen.

Wie liest man einen Geschäftsbericht?

Jahresabschlüsse von Aktiengesellschaften enthalten eine große Menge an Informationen. Du benötigst jedoch nur einige Schlüsseldaten aus diesem Bericht.

Verschaffe dir mithilfe des Geschäftsberichts einen Überblick

Geschäftsberichte sind die am weitesten verbreiten und am häufigsten verwendeten Berichte, um die Nachfrage nach den Aktien eines Unternehmens zu ermitteln.

Sie werden je nach Unternehmen vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich veröffentlicht. Sie geben Investoren Aufschluss über die Performance des Unternehmens während eines bestimmten Zeitraums.

Wenn der Geschäftsbericht positiv ausfällt, dann steigt gewöhnlich die Nachfrage nach den Aktien des Unternehmen. Fällt er negativ aus, dann tendieren Trader dazu, die entsprechenden Aktien zu verkaufen.

Ein Geschäftsbericht wird in drei Hauptkategorien eingeteilt: Gewinn je Aktie, Einkünfte und Nettogewinn.

Je nach Unternehmen werden Geschäftsberichte vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich veröffentlicht. Wenn der Geschäftsbericht positiv ausfällt, dann wird die Nachfrage nach den Aktien des Unternehmens wahrscheinlich steigen.

 

Gewinn je Aktie bzw. EPS (engl. „earnings per share“)

Der Gewinn je Aktie eines Unternehmens ist der jeder Aktie zugewiesene Anteil am Profit. Gewöhnlich wird der EPS als die wichtigste Kennzahl des Geschäftsberichts angesehen.

Wenn ein Unternehmen eine Dividende ausschüttet, dann wird den Aktionären (nach Abzug der Steuern) ein Anteil am Unternehmensprofit zugewiesen. Dieser Betrag wird vom Gewinn des Unternehmens abgezogen und durch die Anzahl ausgegebener Aktien geteilt.

Der Gewinn je Aktie verschafft dir ein gutes Gesamtbild der Performance eines Unternehmens und ist der wichtigste Bestandteil des Geschäftsberichts.

Obwohl ein Trader seine Kaufentscheidung selten nur auf diese Kennzahl basiert, gilt die Regel: je höher der EPS, desto besser. Er kann auch genutzt werden, um Unternehmen zu vergleichen und zu bestimmen, welches erfolgversprechender ist.

Beispielsweise, wenn zwei Unternehmen den gleichen Gewinn pro Aktie haben, aber der Preis einer Aktie des einen Unternehmens doppelt so hoch ist wie der Preis der Zweiten, dann ist der Kauf der günstigeren Aktie eine bessere Investition, da man mit geringerem Kapitalaufwand den gleichen Gewinn je Aktie erhält.

Einkünfte

Dabei handelt es sich um den Geldbetrag, den ein Unternehmen generiert. Die Einkünfte umfassen sowohl die Zuflüsse aus dem Tagesgeschäft als auch Investments.

Die Einkünfte sind der Bruttobetrag vor Abzug der Kosten und Ausgaben.

Wenn die Einkünfte von einem Quartal zum nächsten steigen, bedeutet das, die bestehenden Einkünfte konnten optimiert werden und/oder es wurden neue Arten von Einkünften etabliert. Ist dies der Fall, steigt gewöhnlich die Nachfrage nach den Aktien, da das Unternehmen vermutlich wachsen wird.

Nettogewinn

Der Nettogewinn eines Unternehmens ist der nach Abzug von Kosten und Ausgaben verbleibende Gesamtprofit.

Der Nettogewinn ist von Bedeutung, da ein profitables Unternehmen sehr wahrscheinlich wachsen wird, weshalb das Vertrauen der Anleger steigt.

Wenn das Unternehmen einen Verlust verbucht, dann kann dadurch die Nachfrage nach seinen Aktien fallen.

Du solltest jedoch beachten, dass ein Verlust nicht immer negativ für den Aktienkurs ist, da auch berücksichtigt werden muss, warum er entstanden ist. Wenn er auf eine größere Übernahme oder ein Investment zurückzuführen ist, könnte die entsprechende Nachricht sogar positiv aufgenommen werden, da Trader das Investment mit höheren künftigen Profiten verbinden.

Nutzung von Konsensschätzungen

Beim Versuch, den Kurs einer Aktie anhand eines Geschäftsberichts zu bestimmen, können die verschiedenen Meinungen zu Schwierigkeiten führen. Jeder Trader hat nämlich seine eigene Herangehensweise.

Eine sinnvolle Art, einen Geschäftsbericht zu nutzen, sind Konsensschätzungen, d.h. eine Sammlung von Meinungen verschiedener Analysten. Eine Konsensschätzung ist der Durchschnittswert der Prognosen dieser Experten. Auf den Websites von Finanzdienstleistern oder Brokern kannst du diese Art von Information gewöhnlich finden.

Sobald eine Erwartungshaltung entstanden ist, entscheidet ein Trader, ob es sinnvoll ist, die Aktien vor der Veröffentlichung des letztendlichen Berichts zu traden. Nach der Bekanntgabe der tatsächlichen Zahlen kann der Trader die Ergebnisse mit den Schätzungen der Analysten vergleichen. Übertreffen die Ergebnisse die Erwartungen, dann steigt normalerweise die Nachfrage nach den entsprechenden Aktien.

Nutze andere Informationen für eine aussagekräftige Prognose

Es gibt noch weitere Berichte, mit deren Hilfe ein Trader bestimmen kann, ob der Kurs einer Aktie steigen wird.

Ausblick auf zukünftigen Einkünfte

Bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen geben Unternehmen gewöhnlich auch einen Ausblick auf die zu erwartenden Einkünfte für den nächsten Zeitraum.

Wenn ein Unternehmen seinen Ausblick senkt, dann sind seine Aktien weniger attraktiv. Verbessert sich hingegen der Ausblick, dann werden mehr Trader die Aktien kaufen.

Fusionen und Übernahmen

Wenn zwei Unternehmen fusionieren oder eine Firma eine andere Firma kauft (auch Mergers and Acquisitions genannt, kurz M&A), wirkt sich das auf den Aktienkurs beider Unternehmen aus.

Wenn die Transaktion von den Anlegern als sinnvoll angesehen wird, kann sich das positiv auf den Kurs beider Unternehmen auswirken. Der Kurs des übernehmenden Unternehmens kann jedoch aufgrund der mit der Übernahme verbundenen Kosten vorübergehend fallen.

Nachdem die ersten Reaktionen jedoch abgeklungen sind, steigt der Kurs des kaufenden Unternehmens häufig wieder, wenn der Zukauf als sinnvoll für das Unternehmen angesehen wird.

Der Aktienkurs des übernommenen Unternehmens steigt gewöhnlich. Auf diese Art wird der zu zahlende Aufschlag eingepreist, den das kaufende Unternehmen den Aktionären anbieten muss, damit diese das Angebot annehmen.

Bekanntgabe von Dividenden

Wenn ein Unternehmen seinen Aktionären eine Dividende ausschüttet, dann erhalten diese im Prinzip einen Teil der Unternehmensgewinne. Steigt die ausgeschüttete Dividende, dann wird dies in der Regel positiv bewertet, da die Aktie dadurch attraktiver für potenzielle Investoren auf der Suche nach konstanten Erträgen wird.

 

Zusammenfassung

Du hast in dieser Lektion gelernt, dass...:

  • ...der Kurs einer Aktie davon abhängt, wie stark diese nachgefragt wird.
  • ...Trader Berichte nutzen können, um herauszufinden, ob die Nachfrage nach einer Aktie steigen oder fallen wird.
  • ...die am häufigsten verwendeten Berichte Geschäftsberichte sind.
  • ...ein Geschäftsbericht drei Kerninformationen enthält: Gewinn je Aktie, Einkünfte und Nettogewinn.
  • ...der Gewinn je Aktie der auf jede Aktie entfallende Profit ist. Je höher diese Kennzahl, umso stärker ist die Nachfrage.
  • ...die Einkünfte alle vom Unternehmen generierten Geldmittelzuflüsse umfassen. Je höher die Einkünfte, umso stärker ist die Nachfrage nach der Aktie.
  • ...der Nettogewinn der nach Abzug der Kosten verbleibende Geldbetrag ist. Je höher der Nettogewinn, umso stärker ist die Nachfrage nach der Aktie.
  • ...Trader Konsensschätzungen von Experten nutzen können, um die Wahrscheinlichkeit einer Kurssteigerung bzw. -senkung abzuschätzen.
  • ...Trader außerdem auf den geschäftlichen Ausblick achten sollten. Je höher die zu erwartenden Einkünfte eingeschätzt werden, umso stärker ist wahrscheinlich die Nachfrage nach der Aktie.
  • ...wenn zwei Unternehmen fusionieren oder ein Unternehmen ein anderes kauft, sich dies, falls die Transaktion von den Anlegern als sinnvoll angesehen wird, positiv auf den Kurs beider Unternehmen auswirken kann. Der Kurs des kaufenden Unternehmens kann jedoch aufgrund der mit der Übernahme verbundenen Kosten vorübergehend fallen.
  • ...Dividendenzahlungen herangezogen werden können, um die Nachfrage nach Aktien abzuschätzen. Je höher die Dividende, umso wahrscheinlicher ist ein Anstieg der Nachfrage nach der Aktie.