Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

Saisonabhängige Aktienkurse

Der Aktienmarkt ist von saisonalen Effekten zu bestimmten Zeiten eines Jahres, eines Monats oder einer Woche betroffen. Dadurch kann der Aktienkurs steigen oder fallen.

Aktienkurse folgen oft einem saisonalen Trend zur selben Zeit im Jahr, im Monat oder in der Woche, da die Anzahl der Trader am Markt schrumpft und wächst. Durch technische Analyse wird es zudem wahrscheinlicher, dass sich historische Muster wiederholen.

 

Dies liegt daran, dass weniger Trader (zum Beispiel während der Sommerferien) oder mehr Trader (zum Beispiel wenn das Steuerjahr von Unternehmen und Investoren endet) am Markt aktiv sind. Dies hat auch einen Effekt darauf, wie volatil die Aktienpreise sind.

Diese Effekte können auch auftreten, da Trader diese Anstiege oder Abnahmen aufgrund des Zeitpunktes erwartet haben, wodurch sich diese Erwartungen von "selbst erfüllen". Viele Trader befassen und verlassen sich heutzutage auf die technische Analyse – sie nutzen Charts, um historische Formationen im Preis eines Assets zu identifizieren – und tendieren dadurch dazu, zu denselben Zeitpunkten zu kaufen oder zu verkaufen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese saisonalen Trends nicht immer auftreten und daher nur ein Faktor in deiner Trading-Strategie sein sollten.

Saisonale Trends treten nicht immer auf und sollten daher nur ein Faktor in deiner Trading-Strategie sein.

 

Januar-Sprung

Aktienmärkte tendieren zu Beginn des Jahres dazu, anzusteigen, da viele Investoren über frisches Kapital verfügen und dieses am Markt platzieren können. Es ist daher wahrscheinlicher, dass sie Aktien kaufen und somit den Preis in die Höhe treiben. Üblicherweise profitieren "Small Cap" Unternehmen, Unternehmen mit geringer Marktkapitalisierung, am meisten von diesem Effekt.

Aus denselben Gründen ist der Januar oft ein volatiler Monat für Aktienkurse mit großen, sprunghaften Preisbewegungen ist, da die Aktivität der Trader plötzlich ansteigt.

Dieser Monat wird auch genau beobachtet, weil viele Trader glauben, dass die Performance des Marktes im Januar ausschlaggebend für die Performance des Marktes im gesamten Jahr ist.

Ein bekanntes Sprichwort am Aktienmarkt sagt 'As goes January, so goes the year.' Dies beruht auf historischen Studien, die zeigen, dass ein Anstieg des S&P 500 im Januar eine erhöhte Wahrscheinlichkeit nach sich zieht, dass der Index das Jahr mit Gewinn abschließt, als wenn er im Januar fällt.

“As goes January, so goes the year”: Viele Trader denken, dass der Januar zeigt, wie sich der Markt über das gesamte Jahr entwickeln wird. Steigen die Aktienmärkte im Januar, so werden sie das ganze Jahr über steigen.

 

Ausverkauf im Mai

Aktienpreise tendieren über die Sommermonate dazu, zu fallen, da Fondsmanager und große institutionelle Trader in den Urlaub fahren.

Diese verkaufen oftmals einen Teil ihrer Aktien und anderer Assets, bevor sie sich auf diesen Weg machen. Dadurch unterliegen ihre Investments einem geringeren Risiko, falls sich der Markt in ihrer Abwesenheit unerwartet bewegt.

Dies führt zu einem weiteren Sprichwort im Aktienjargon: "Sell in May and go away – don't come back till St Leger Day." Es ruft Investoren dazu auf, ihre Aktien im Mai zu verkaufen und im September erneut zu kaufen.

St Leger Day ist ein Datum Anfang September, an dem ein berühmtes Pferderennen in Großbritannien stattfindet.

Da das Tradingvolumen und die Liquidität über die Sommermonate niedriger ist, ist es einfacher für einen einzelnen großen Trade, den Preis direkt zu beeinflussen. Daher können Aktienpreise in dieser Zeit deutlich volatiler sein, wodurch man beim Traden ein höheres Risiko hat.

Viele große Trader fahren im Sommer in den Urlaub und verkaufen daher große oder riskante Aktienanteile, wodurch der Preis sinkt. Das alte “sell in May” Sprichwort empfiehlt, diese Aktien nicht vor September wieder zu kaufen.

 

Ausbalancierung zum Quartals- und Jahresende

Das Ende eines Finanzquartals oder -jahres kann den Markt ebenfalls relativ volatil machen, da der Aktienpreis mancher Unternehmen sich in der Richtung umkehrt.

Dies liegt daran, dass institutionelle und einzelne Investoren ihre Portfolios zu dieser Zeit wieder "ausbalancieren", um zu sehen, welche Art von Investment gut gelaufen ist.

Wenn der Aktienpreis eines Unternehmens, in das sie investiert haben, einen starken Aufwärtstrend über diesen bestimmten Zeitraum erfahren hat, so entscheiden sie sich vielleicht dazu, ihren Profit einzustreichen bei diesen Trades und die Aktien zu verkaufen. Dies kann den Aktienkurs des Unternehmens senken.

Wenn der Preis eines Unternehmens, in das sie investiert haben, einen starken Abfall erleidet, so könnten sie der Meinung sein, dass dieses Unternehmen momentan unter seinem Wert notiert ist, weshalb sie die Aktien dieses Unternehmens kaufen, weil diese günstig sind. Dadurch kann der Preis von der Aktie des Unternehmens steigen.

Wenn das Ende des Jahres naht, entscheiden sich viele Investoren, die Aktien, die im Wert gefallen sind, zu verkaufen. Dadurch können sie diese Verluste in ihrer Steuererklärung anführen.

Aus diesem Grund fallen solche Aktienkurse möglicherweise temporär.

Lange Wochenenden und nationale Feiertage

Aktienpreise steigen oftmals an vor langen Wochenenden und nationalen Feiertagen wie Thanksgiving und Independence Day in den USA.

Dies liegt einfach am Optimismus und an der guten Laune unter den Tradern.

Es gibt für diesen Anstieg aber noch einen viel deutlicheren Grund. Die Leute tendieren daz,u über die Ferien, speziell solche wie Weihnachten, mehr Geld auszugeben. Dies kann den Aktienkurs, vor allem von Händlern, in die Höhe treiben.

Aktienpreise steigen oftmals an vor langen Wochenenden und nationalen Feiertagen. Sie tendieren auch dazu, ihre größten Verluste an Montagen und ihre größten Gewinne an Freitagen zu erleben.

 

Montags-Blues

Außerdem gibt es das Phänomen, dass sich Aktienkurse abhängig davon verhalten, welcher Tag der Woche oder des Monats grade ist.

Der sogenannte Montagseffekt weist auf eine Tendenz hin, dass Aktienkurse an diesem Tag den größten Abfall der Woche erleben.

Es gibt viele Theorien, die versuchen zu erklären, warum dies passiert. Manche schieben es auf die große Menge an schlechten Nachrichten, die über das Wochenende veröffentlicht wurden. Andere sagen, dass die Laune der Investoren einfach schlechter ist, wenn sie nach dem Wochenende wieder arbeiten müssen.

Im Gegenzug erleben Aktienkurse meist am Freitag den größten Anstieg der Woche.

Aktienkurse entwickeln sich ebenfalls zu Beginn und zum Ende des Monats besser, während sie in der Mitte eher abfallen.

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass ...

  • ... der Aktienmarkt von saisonalen Effekten betroffen ist. Zu bestimmten Zeiten im Jahr, im Monat oder selbst in der Woche kann der Aktienpreis fallen oder steigen. Dies liegt zum einen daran, dass zu verschiedenen Zeiten unterschiedlich viele Trader am Markt aktiv sind und zum anderen, dass immer mehr Trader die technische Analyse nutzen und dabei historische Formationen entdecken, die sich wiederholen. Dadurch erfüllt sich diese "Prophezeiung" von selbst.
  • ... Aktienmärkte dazu tendieren, im Januar anzusteigen, da viele Investoren über frisches Kapital verfügen, das sie in Aktien investieren können.
  • ... Aktienpreis über die Sommermonate eher fallen, da wichtige Trader in den Urlaub fahren und ihre Aktien mit hohem Risikopotential verkaufen.
  • ... das Ende eines Finanzquartals oder -jahres den Markt sehr volatil machen kann, da der Aktienkurs mancher Unternehmen seine Richtung ändert.
  • ... zum Ende des Steuerjahres manche Investoren ihre negativen Investitionen verkaufen, damit sie diese Verluste in ihrer Steuererklärung angeben können.
  • ... Aktienkurse oftmals vor langen Wochenenden und nationalen Feiertagen ansteigen.
  • ... Aktienkurse ihre größten Abfälle oftmals zu Beginn der Woche, am Montag, erfahren, da sich über das Wochenende schlechte Neuigkeiten angesammelt haben und die Leute außerdem keine so gute Laune habe, da sie wieder arbeiten müssen.
  • ... Aktienkurse im Gegensatz dazu am Freitag den größten Anstieg der Woche erleben.

... Aktienkurse auch dazu tendieren, zu Beginn und zum Ende eines Monats anzusteigen, während sie in der Mitte eher abfallen.