Welcome to Tradimo! Here is our special offer for new users: Buy your first course now and get 10% off! 

Kriege & Witterungen

Wer Aktien tradet, benötigt eine internationale Perspektive und muss sich über Entwicklungen in anderen Ländern auf dem Laufenden halten.

Wahlen, ein Staatsstreich und sogar das Wetter in anderen Ländern können die von dir getradeten Aktien beeinflussen.

 

Wahlen, ein Staatsstreich und sogar das Wetter in anderen Ländern können die Aktienmärkte beeinflussen und haben abhängig vom Standort der Produktion, der Zulieferer oder der Käufer starken Einfluss auf bestimmte Unternehmen.

Es ist daher sehr wichtig, dass du dich intensiv mit jedem Unternehmen beschäftigst, in das du investieren möchtest.

Finde heraus, welches die wichtigsten Export-Märkte sind, wo sich die Produktionsstätten befinden und aus welchen Ländern es Waren importiert. Danach solltest du dich über die Entwicklungen in diesen und den benachbarten Ländern informieren.

Informiere dich gründlich über jedes Unternehmen, in das du investieren möchtest: Wohin exportiert es am meisten, wo befinden sich die Produktionsstätten und aus welchem Land importiert es seine Rohmaterialien?

 

Regierungswechsel

Regierungswechsel können große Auswirkungen auf die von dir getradeten Aktien haben und deren Kurs sowohl steigen als auch fallen lassen.

Die Richtung des Kurses hängt davon ab, welche Erwartungen die Trader mit der neuen Regierung des Landes verbinden.

Politische Ungewissheit führt tendenziell zu mehr Volatilität, da die Märkte erst Klarheit über die neue Situation erlangen müssen.

Wenn beispielsweise eine Regierungsänderung durch gewalttätige Proteste ausgelöst wird, dann können die Aktienkurse anfangs mit starken Einbußen reagieren. Sollte sich jedoch herausstellen, dass dadurch letztendlich eine neue und bessere Regierung eingesetzt wird, könnte es anschließend zu einer Kurs-Rally kommen.

Sobald eine neue Regierung an der Macht ist, kann es erneut zu einer Periode der Ungewissheit kommen, bis die Trader einschätzen können, welche Wirtschaftspolitik die neue Regierung verfolgt und ob die neue Führung fest im Sattel sitzt.

Ungewissheit führt zu stärkerer Volatilität. Dadurch erhöht sich das Risiko – es eröffnen sich jedoch auch kurzfristige Trading-Chancen.

 

Die Volatilität des Aktienkurses erhöht das Risiko für Trader. Für kurzfristig orientierte Trader und insbesondere solche, die Short-Verkäufe suchen, können sich in diesem Zeitraum jedoch Chancen ergeben.

Sogar normal ablaufende Wahlen können sich stark auf den Aktienkurs auswirken. Wenn, wie beispielsweise im Februar in Italien geschehen, kein klarer Sieger aus den Wahlen hervorgeht, können die Aktienkurse aus Furcht vor einer längeren Periode der Ungewissheit und des politischen Stillstands negativ reagieren.

Konflikte

Konflikte sind fast immer negativ für den Aktienmarkt. Sie können jedoch für gewisse Unternehmen auch zu einem Anstieg des Aktienkurses führen.

Wenn beispielsweise der Nachschub an wichtigen Rohstoffen wie Öl unterbrochen wird, dann kann dies deren Preis in die Höhe schnellen lassen.

Das könnte für die Produzenten dieser Rohstoffe von Vorteil sein, falls ihre eigenen Produktionsstätten oder Infrastrukturen nicht beschädigt worden sind.

Die längerfristigen Aussichten von Bau- und Anlagenunternehmen verbessern sich möglicherweise, sobald ein Konflikt seinem Ende entgegen geht. Der Grund dafür ist, dass dann die Möglichkeit besteht, Verträge zum Wiederaufbau von Infrastrukturen wie Straßen, Krankenhäusern oder Flughäfen zu gewinnen.

Konflikte sind fast immer negativ für den Aktienmarkt. Sie können jedoch für gewisse Unternehmen auch unerwartete Zugewinne bringen.

 

Wetter und Naturkatastrophen

Naturkatastrophen wie Taifune oder Erdbeben können starke Verwüstungen anrichten, Schäden in Milliardenhöhe verursachen und sogar die Wirtschaftsaktivität vorübergehend zum Erliegen bringen.

Wie bei Konflikten gibt es jedoch auch hier Chancen für Aktienhändler.

Als der Tsunami im März 2011 die Ostküste Japans traf, fiel der Aktienmarkt in Tokio binnen zwei Tagen um mehr als 20 % und der FTSE 100 verlor gleichzeitig mehrere Milliarden Pfund an Marktwert.

Da der Tsunami zu einer Kernschmelze in einem großen Kernkraftwerk geführt hatte, schwand umgehend das Vertrauen in die weltweite Atomindustrie und mehrere Länder kündigten an, den weiteren Bau von Kernkraftwerken zu stoppen.

Das Wetter kann den Preis von Rohstoffen beeinflussen und zu Knappheit oder Überschuss bestimmter Ernteprodukte führen. Dies beeinflusst deren Preis sowie den Aktienkurs der Unternehmen, die sie erzeugen oder konsumieren.

 

Unternehmen mit Verbindungen zur Atomenergie wie Reaktorbauer, Energieversorger oder Uranminen mussten Wertverluste ihrer Aktien in Kauf nehmen.

Die Gaspreise hingegen stiegen in der Erwartung, dass mehr Gas als Ersatz für die Atomenergie gebraucht würde. Dies führte zu Kurssteigerungen für Gasproduzenten, während die Aktienmärkte weltweit Verluste zu verbuchen hatten.

Wenn diese Art von Ereignis eintritt, dann solltest du nicht nur auf die negativ betroffenen Unternehmen, sondern auch auf die Profiteure achten.

Wenn traumatische Ereignisse mit schweren Auswirkungen auf die Infrastruktur geschehen, dann solltest du nicht nur auf die negativ, sondern auch auf die positiv davon betroffenen Unternehmen achten.

 

Das Wetter kann den Preis von Rohstoffen, wenn auch auf weniger extreme Art und Weise, beeinflussen. Eine Dürre kurz vor der Ernte eines landwirtschaftlichen Erzeugnisses wie Weizen kann beispielsweise zu einer Verknappung führen und die Preise steigen lassen. Wenn die Witterungsbedingungen hingegen perfekt sind, kann es zu einer Rekordernte kommen und der Preis aufgrund des Überangebots fallen.

Dies hat Einfluss auf den Aktienkurs von Unternehmen, die dieses Produkt produzieren, konsumieren oder anderweitig damit in Verbindung stehen.

 

Zusammenfassung

In dieser Lektion hast du gelernt, dass...:

  • ...Aktienhändler eine internationale Perspektive brauchen und sich über die Entwicklungen in anderen Ländern auf dem Laufenden halten müssen.
  • ...Wahlen, ein Staatsstreich und sogar das Wetter in anderen Ländern sich auf den Aktienmarkt auswirken und bestimmte Unternehmen sehr stark beeinflussen können.
  • ...du dich daher gründlich über jedes Unternehmen informieren solltest, in das du investieren möchtest. Finde heraus, wohin es hauptsächlich exportiert, wo sich die Produktionsstätten befinden und aus welchen Ländern es Rohwaren bezieht und halte dich dann über die Entwicklungen in diesen Ländern auf dem Laufenden.
  • ...Regierungswechsel sich stark auf den Aktienkurs auswirken können.
  • ...ob der Aktienkurs steigt oder fällt, davon abhängt, was die Trader von der neuen Regierung erwarten.
  • ...politische Ungewissheit in der Regel zu höherer Volatilität führt, da die Märkte abwarten, um die Situation einschätzen zu können.
  • ...höhere Volatilität des Aktienkurses das Risiko für Trader beim Kaufen oder Verkaufen von Aktien erhöht, jedoch für kurzfristige Trader auch eine Chance darstellen kann.
  • ...Konflikte fast immer negativ für den Aktienmarkt sind. Sie können jedoch für gewisse Unternehmen auch zu einem Anstieg des Aktienkurses führen.
  • ...Naturkatastrophen wie Taifune oder Erdbeben starke Verwüstungen anrichten, Milliarden Dollar von Schäden verursachen und starke Kursrückgänge auslösen können. Dies kann für einige Unternehmen schädlich, für andere jedoch vorteilhaft sein.
  • ...auch das Wetter sich auf Angebot und Nachfrage bestimmter Rohstoffe auswirken kann. Dadurch wird der Preis dieser Rohstoffe sowie der Aktienkurs der Unternehmen, die diese Rohstoffe produzieren oder konsumieren, beeinflusst.